EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Gewerkschaft ruft 90.000 Beschäftigte zum Streik auf: Bus und Bahn stehen still

Streikende in Dresden
Streikende in Dresden Copyright screenshot via eurovision
Copyright screenshot via eurovision
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr in ganz Deutschland für Freitag zum Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft will in den anstehenden Tarifverhandlungen bessere Arbeitsbedingungen für die Arbeitnehmer erreichen.

WERBUNG

Nach dem Sicherheitspersonal an Flughäfen sind am Freitag auch bis zu 90.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes in den Ausstand getreten. In den meisten Bundesländern standen Züge, Busse und Straßenbahnen still. Bayern war nicht betroffen, da keine Tarifverhandlungen anstehen. Gewerkschaften fordern bessere Löhne und Arbeitsbedingungen.

Am Donnerstag waren vor allem Flugpassagiere betroffen. Mehr als tausend Flüge wurden gestrichen. Auch hier waren Flughäfen in Bayern nicht betroffen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

100.000 von Lufthansa-Streik betroffen - Verdi bereit zu längeren Streiks

"Mafiastreiks" bringen Finnland zum Stillstand: Gewerkschaften und Regierung im Clinch

Flughafenstreik am 1. Februar führt zu Flugausfällen in ganz Deutschland