Proteste nach Pädophilie-Skandal: Demonstrierende fordern Rücktritt Orbans

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban
Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban Copyright Stephanie Lecocq, Pool via AP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am Samstag war die ungarische Präsidentin Katalin Novák zurückgetreten. Sie hatte einen Mann begnadigt, der wegen Beihilfe zu sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen rechtskräftig verurteilt worden war. Nun richteten sich Proteste auch gegen den Ministerpräsidenten.

WERBUNG

In Budapest haben hunderte Menschen gegen den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán protestiert. Die Demonstration wurde von der liberalen Partei "Momentum-Bewegung" ins Leben gerufen.

Hintergrund ist der Pädophilie-Skandal rund um die mittlerweile zurückgetretene Präsidentin Katalin Novák. Sie hatte einen Mann begnadigt, der wegen Beihilfe zu sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen rechtskräftig verurteilt worden war.

Die Demonstrierenden forderten den Rücktritt Orbans und dessen Leiter des Kabinettsbüros, Antal Rogán. Beiden wird politisches Versagen vorgeworfen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Was dauert da so lange? US-Senatoren klopfen wegen Nato-Beitritt Schwedens auf den Busch

Pädophilie-Skandal: Ungarn feiern Rücktritt von Staatspräsidentin Novák

Nach Begnadigung eines Sexualstraftäters: Ungarns Präsidentin Novak tritt zurück