EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Kann Israel zu einem Waffenstillstand in Gaza gedrängt werden?

Trauer von Kindern unterwegs zum Leichenschauhaus nach einem Angriff in Chan Younis im Gazastreifen
Trauer von Kindern unterwegs zum Leichenschauhaus nach einem Angriff in Chan Younis im Gazastreifen Copyright Jehad Alshrafi/Copyright 2024 The AP All rights reserved
Copyright Jehad Alshrafi/Copyright 2024 The AP All rights reserved
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Italiens Verteidigungsminister meint, selbst Netanjahu müsse verstehen, dass ein Waffenstillstand im Interesse Israels sei.

WERBUNG

Während die israelische Armee Berichten zufolge weiter Gaza Stadt und auch andere Gebiete bombardiert, berät die politische Führung des Landes über eine neue Phase im Kampf gegen die Hamas - mit einer möglichen Pufferzone um den Gazastreifen.

An diesem Dienstag wurden weitere Todesopfer ins Krankenhaus von Chan Younis gebracht.

Todesopfer eines Angriffs im Gazastreifen wird ins Krankenhaus von Khan Younis gebracht
Todesopfer eines Angriffs im Gazastreifen wird ins Krankenhaus von Khan Younis gebrachtJehad Alshrafi/Copyright 2024 The AP All rights reserved

Israels Verteidigungsminister in Washington

Verteidigungsminister Yoav Gallant führt derzeit Gespräche in Washington, um das Verhältnis zwischen Israel und den USA zu verbessern. Die Meinungsverschiedenheiten müssten schnell beigelegt werden, meinte Gallant.

Italiens Verteidigungsminister fordert in Israel Waffenstillstand

Der italienische Verteidigungsminister Guido Crosetto appellierte unterdessen in Israel an Regierungschef Benjamin Netanjahu, einen Waffenstillstand zu akzeptieren. Dabei gehe es Italien und den USA um das Wohlergehen Israels, betonte Crosetto. Das müsse auch Benjamin Netanjahu verstehen.

Borrell warnt Israel vor Krieg mit der Hisbollah

Israel will jetzt mehr Truppen an die Grenze zum Libanon schicken. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell warnte vor einem Krieg mit der Hisbollah-Miliz und den Folgen für die gesamte Region.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Höllische Situation": Keine Aussicht auf Waffenstillstand im Gazastreifen

Schlechte Prognosen: Gaza-Krieg beeinflusst Georgiens Tourismusbranche

Krieg in Gaza: Kämpfe in Rafah laut Netanjahu "so gut wie beendet"