Eurorettungsfonds überweist erste Tranche: Griechenland bleibt zahlungsfähig

Eurorettungsfonds überweist erste Tranche: Griechenland bleibt zahlungsfähig
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Griechenland bleibt zahlungsfähig: Die Finanzminister der Eurozone haben eine erste Zahlung in Höhe von 23 Milliarden Euro aus dem neuen

WERBUNG

Griechenland bleibt zahlungsfähig: Die Finanzminister der Eurozone haben eine erste Zahlung in Höhe von 23 Milliarden Euro aus dem neuen Hilfsprogramm für das Land genehmigt. Davon fließen 13 Milliarden Euro direkt nach Athen. Das Geld sei am Donnerstagmorgen überwiesen worden, teilte der Eurorettungsfonds ESM in Luxemburg mit. Damit kann Griechenland anstehende finanzielle Verpflichtungen rechtzeitig begleichen: Zwölf Milliarden Euro sollen sofort für die Rückzahlung von Schulden an die Europäische Zentralbank und den Internationalen Währungsfonds überwiesen werden, erklärte das griechische Finanzministerium. Eine Milliarde Euro soll für die Begleichung von Schulden verwendet werden, die der Staat in Griechenland habe.

Die Euro-Finanzminister hatten insgesamt eine erste Kreditrate von 26 Milliarden Euro aus dem dritten Hilfspaket für Griechenland freigegeben. Daraus sind zehn Milliarden nur für die Bankensanierung vorgesehen und werden auf ein Sonderkonto transferiert. Drei Milliarden Euro Hilfe sollen erst im Herbst fließen.

Stability support for #Greece approved by €zone. Just signed new #MoU on behalf of EU_Commission</a> and <a href="https://twitter.com/JunckerEU">JunckerEUpic.twitter.com/6a2b0ytng5

— Valdis Dombrovskis (@VDombrovskis) 19. August 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der Krieg zwischen Israel und Hamas fordert seinen Tribut von der israelischen Wirtschaft

Norwegen überweist Steuergelder an Palästinensische Autonomiebehörde nach Patt mit Israel

Deutschland jetzt drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, Japan verliert seinen Platz