EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Vivendi und Berlusconis Mediaset: Gemeinsam gegen Murdoch

Vivendi und Berlusconis Mediaset: Gemeinsam gegen Murdoch
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der französische Medienriese Vivendi und Silvio Berlusconis Mediaset -Konzern haben eine Vereinbarung abgeschlossen, bestätigten ""ICIJ "" und

WERBUNG

Der französische Medienriese Vivendi und Silvio Berlusconis Mediaset -Konzern haben eine Vereinbarung abgeschlossen, bestätigten ""ICIJ "" und Mediaset nach Medienberichten (""ICIJ "") nach einem Treffen des Aufsichtsrats.

Vivendi bestätigte, die Unternehmen wollten je 3,5 Prozent ihrer Anteile austauschen. Vivendi ist an der Börse etwa sechsmal so viel wert wie Mediaset – das kompensieren die Italiener mit der Abgabe eines Mehrheitsanteils an ihrem Bezahlsender „Premium“.

Der Aktienteil von Vivendi soll einen Wert von etwa 874 Millionen Euro haben. Mediaset gibt seine gesamten 89 Prozent an dem Bezahlsender ab. Auch die spanische Telefonica, die die restlichen 11 Prozent hält, werde an Vivendi verkaufen, heißt es.

Arriva l'annuncio di Vivendi: Mediaset Premium passa ai francesi, il comunicato ufficiale pic.twitter.com/oAjookHc6Q

— Calcio e Finanza (@CalcioFinanza) 8 avril 2016

Mediaset geht es nach Branchenmeinung vor allem darum, sich in der Konkurrenz mit Sky um Abonnenten für den Bezahlsender besser aufzustellen. Vivendi wolle eine Mediengruppe um seinen französischen Bezahlsender Canal Plus aufbauen, mit der sich das Unternehmen in Südeuropa verstärken kann. Die Berlusconi-Familie hält etwa ein Drittel der Mediaset-Anteile.

su mit dpa

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Lufthansa steht kurz vor der Übernahme von ITA Airways aus Italien

Vom Handelsstreit zum Handelskrieg? EU erhöht Zölle auf E-Autos aus China

Gericht: Gazprom muss Energiekonzern Uniper Schadenersatz wegen Liefereinstellung zahlen