Bayer: Milliarden für Monsanto

Bayer: Milliarden für Monsanto
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Bayer AG hat ein Milliardenangebot zur Übernahme des Monsanto-Konzerns abgegeben.

WERBUNG

Die Bayer AG hat ein Milliardenangebot zur Übernahme des Monsanto-Konzerns abgegeben. Bayer wird 122 US-Dollar pro Aktie aufrufen, das entspricht einem Gesamtvolumen von 62 Milliarden Dollar oder umgerechnet rund 55 Milliarden Euro. Eine Übernahme von Monsanto sei “eine überzeugende Gelegenheit für Bayer, ein weltweit führendes Unternehmen für Saatgut, Pflanzeneigenschaften und Pflanzenschutz zu schaffen”, teilten die Leverkusener mit.

“Heute ist ein besonderer Tag für Bayer und heute tun wir auch einen großen Schritt für unser Agrargeschäft. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass die Nahrungsmittelproduktion weltweit gesteigert werden kann – und dies trotz immer schwieriger werdender Anbau- und Umweltbedingungen”, so der Bayer-Vorstandsvorsitzende Werner Baumann.

Monsanto mit Sitz in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri sieht sich immer wieder Kritik wegen gentechnisch veränderter Produkte ausgesetzt. Die gemeinsame Nordamerika-Zentrale soll im Falle eines Vertragsabschlusses in Missouri angesiedelt sein: Es ist vorgesehen, dass von dort aus auch die weltweite Saatgutsparte geleitet wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Monsanto: Der "Bad Boy" unter den Chemieriesen

Französisches Familienauto gewinnt die Auszeichnung "Auto des Jahres 2024".

Was hat im letzten Jahrzehnt mehr eingebracht: Bitcoin oder ein Haus in London?