Verwirrung um Elon Musk: Börsen-Aus für Tesla?

Verwirrung um Elon Musk: Börsen-Aus für Tesla?
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Tesla hält die Anleger in Atem: Die Aktie macht nach einem Bericht über eine Milliarden-Beteiligung Saudi-Arabiens und überraschenden Tweets von Firmenchef Musk Kurssprünge. Was genau dahinter steckt, bleibt zunächst unklar. Der Handel mit der Aktie wird ausgesetzt.

WERBUNG

Tesla-Chef Elon Musk hat mit einer Serie von Tweets für Aufregung gesorgt. In einer überraschenden Nachricht teilte der Milliardär am Dienstag zunächst mit, er erwäge, sein Unternehmen bei einem Kurs von 420 Dollar pro Aktie von der Börse zu nehmen. Die Finanzierung der Privatisierung sei gesichert, hieß es weiter. Zu diesem Zeitpunkt stand der Kurs bei gut 367 Dollar.

Großaktionär Ross Gerber bestätigte die Echtheit der Tweets. Von der Firma selbst gab es zunächst keine Stellungnahme.

Musk selbst ließ weitere Tweets folgen, unter anderem: Aktionäre könnten entweder zum Preis von 420 Dollar verkaufen oder ihre Aktien behalten. Er hoffe, dass alle Investoren an Bord blieben, falls Tesla privatisiert werden sollte. Er selbst werde seine Aktien nicht verkaufen.

Die Technologie-Börse Nasdaq, an der Teslas Papiere gehandelt werden, zog in der Folge die Notbremse und setzte den Handel aus. Anleger hatten vorher heftig auf die Nachrichten reagiert - die Tesla-Aktie stand vor dem Handelsstopp mit 7,4 Prozent im Plus.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Verstoß gegen Twitter-Verbot: Elon Musk hat wieder Ärger mit der US-Börsenaufsicht

Tesla: Mehr Verlust, aber den Break-Even fest im Auge

Französisches Familienauto gewinnt die Auszeichnung "Auto des Jahres 2024".