US-chinesischer Handelsstreit: Offenbar Fortschritte

US-chinesischer Handelsstreit: Offenbar Fortschritte
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Gespräche von Unterhändlern gingen an diesem Mittwoch in Peking zu Ende.

WERBUNG

Im Handelsstreit zwischen China und den Vereinigten Staaten sind offenbar Fortschritte erzielt worden. Gespräche von Unterhändlern beider Länder endeten am Mittwoch, bereits am Vortag hatte US-Präsident Donald Trump betont, die Verhandlungen gestalteten sich sehr gut.

Lu Kang, Sprecher des chinesischen Aussenministeriums, hielt sich in der Bewertung zurück. Er kündigte aber an:

„China und die Vereinigten Staaten haben sich darauf geeinigt, positive und konstruktive Verhandlungen zu führen, um die Meinungsverschiedenheiten beim Handel zu lösen - und zwar dem wichtigen Konsens, der von den beiden Präsidenten gefunden wurde, entsprechend", so Lu Kang.

Anfang Dezember hatten sich Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping im Rahmen des G20-Gipfels in Buenos Aires ausgetauscht. Die US-Regierung wirft China vor, der amerikanischen Wirtschaft unter anderem durch Produktpiraterie und mit seinem großen Exportüberschuss zu schaden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trotz Trumps Zöllen: Peking hält Tür offen

Brüssel verschärft Oliven-Streit mit Washington

Welche ist die beste Business School Europas?