EZB entschlossen im Kampf gegen Pandemie

EZB entschlossen im Kampf gegen Pandemie
Copyright Jean-François Badias/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

EZB stemmt sich gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie.

WERBUNG

Die Europäische Zentralbank (EZB) stemmt sich weiter gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Die Währungshüter machten am Donnerstag deutlich, dass sie einer Verschärfung von Finanzierungsbedingungen nicht tatenlos zusehen werden.

Zwar bleiben sowohl das milliardenschwere Notkaufprogramm für Anleihen als auch die Zinsen unverändert. Das Tempo der Anleihenkäufe soll im zweiten Quartal allerdings deutlich erhöht werden.

"Günstige Finanzierungsbedingungen bleiben entscheidend während der Periode der Pandemie", betonte EZB-Präsidentin Christine Lagarde. 

Außerdem sagte Lagarde: "Die laufenden Impfkampagnen sowie die schrittweise Lockerung der Eindämmungsmaßnahmen untermauern die Erwartung einer festen Erholung der Wirtschaftstätigkeit im Laufe des Jahres 2021."

Erst im Dezember hatten die Währungshüter ihr besonders flexibles Corona-Notkaufprogramm für Staatsanleihen und Wertpapiere von Unternehmen um 500 Milliarden Euro auf 1,85 Billionen Euro aufgestockt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EZB: Jobverlust durch Corona trifft mehr Männer als Frauen

EZB-Lagarde zur Corona-Krise: Jetzt ist die Politik dran

Ex-Krypto-Mogul Sam Bankman-Fried zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt