EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

EZB erhöht Zinsen erneut - zum 9. Mal in Folge

EZB-Chefin Christine Lagarde verkündete eine erneute Zinsanhebung des Leitzinses
EZB-Chefin Christine Lagarde verkündete eine erneute Zinsanhebung des Leitzinses Copyright Kai Pfaffenbach/Pool via AP
Copyright Kai Pfaffenbach/Pool via AP
Von Euronews mit DPA
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der EZB-Rat beschloss wegen der andauernd hohen Inflation einen Anhebung um 0,25 Prozentpunkte.

WERBUNG

Die Europäische Zentralbank hat erneut die Zinsen angehoben. Der EZB-Rat beschloss wegen der andauernd hohen Inflation einen Anhebung um 0,25 Prozentpunkte. Damit liegt der Leitzins bei 4,25 Prozent - so hoch wie zuletzt Anfang Oktober 2008. 

Die Inflation ist seit einem Höchststand von mehr als 10 Prozent im vergangenen Oktober zwar stetig gesunken, liegt aber mit 5,5 Prozent weiterhin deutlich über dem 2 Prozent-Ziel der EZB.

Christine Lagarde, Präsidentin der Europäischen Zentralbank, nannte zudem weitere Umstände, die eine Erholung erchweren könnten:

"Zu den Aufwärtsrisiken für die Inflation gehört ein potenzieller erneuter Aufwärtsdruck auf die Energie- und Lebensmittelkosten, auch im Zusammenhang mit dem einseitigen Rückzug Russlands aus der Schwarzmeer-Getreide-Initiative. 

Ungünstige Witterungsbedingungen angesichts der sich entwickelnden Klimakrise könnten die Lebensmittelpreise stärker als erwartet in die Höhe treiben."

Die bisherigen Zinserhöhungen der EZB zeigen langsam ihre Wirkung auf die Wirtschaft. Der Anstieg der Immobilienpreise hat sich abgekühlt und die Vergabe von Unternehmenskrediten ist zurückgegangen.

Aber die Kerninflation, bei der die schwankenden Kraftstoff- und Lebensmittelpreise herausgerechnet werden, bleibt hoch. Die EZB hat die Tür für eine weitere Zinserhöhung im September offen gelassen, auch wenn dies das Risiko einer Rezession in der Eurozone erhöht.

Parken Banken Geld bei der EZB, erhalten sie dafür künftig 3,75 Prozent Zinsen, wie die Notenbank in Frankfurt mitteilte. Nach Jahren mit Null- und Negativzinsen haben die Währungshüter angesichts der hohen Teuerung die Zinsen seit Juli 2022 in einer beispiellosen Serie angehoben. EZB-Präsidentin Christine Lagarde hatte die neunte Erhöhung bereits in Aussicht gestellt.

Auch die US-Notenbank Federal Reserve legte im Kampf gegen die Inflation nach und hob am Mittwoch den Leitzins auf den höchsten Stand seit 22 Jahren an. Der Leitzins liegt nun in der Spanne von 5,25 bis 5,5 Prozent.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zinserhöhungen gehen weiter: Fed hebt auf 22-Jahres-Hoch an. Zieht EZB nach?

KI-Boom katapultiert Nvidia an die Spitze der wertvollsten Unternehmen der Welt

Lufthansa steht kurz vor der Übernahme von ITA Airways aus Italien