Türkei: Mensch und Tier dank sozialer Medien und unermüdlichem Einsatz der Helfer wiedervereint

Access to the comments Kommentare
Von Angela Symons
Die Tierhalterin Rumi flog mit beiden Beinen in Gips von Istanbul nach Antakya zurück, um mit ihrer Katze wieder vereint zu sein.
Die Tierhalterin Rumi flog mit beiden Beinen in Gips von Istanbul nach Antakya zurück, um mit ihrer Katze wieder vereint zu sein.   -  Copyright  HSI

Mehr als drei Wochen nach den katastrophalen Erdbeben in der Südtürkei und Nordsyrien sind immer noch verzweifeltes Bellen und Miauen aus verlassenen und eingestürzten Gebäuden zu hören.

"Was wir sahen, als wir ankamen, war ein sehr, sehr trauriges Bild. Verheerend. Fast alle Gebäude sind eingestürzt - 80 Prozent, würde iich sagen", so Felipe Marquez, ein Programmmanager bei der Hilfsorganisation Humane Society International (HSI).

Marquez ist vor Ort in Antakya, Türkei, und hilft Einheimischen, die ihre vermissten Haustiere suchen.

"Jeden Tag ist unser Team hier unterwegs, um in den Gebieten, am schlimmsten betroffenen sind, nach Tieren zu suchen", sagt Kelly Donithan, die Direktorin für Tierkatastrophenhilfe von HSI. "Tausende von geretteten Hunden und Katzen benötigen dringend tierärztliche Hilfe. Sie haben mit Verletzungen, Schock, Dehydrierung und Unterernährung zu kämpfen."

Emrah Gurel/AP Images for HSI
Mitglieder der Humane Society bei der Rettung einer gefangenen Katze in Antakya, Türkei, 21. Februar 2023.Emrah Gurel/AP Images for HSI

“Zu wissen, dass ihre Haustiere in Sicherheit sind, bedeutet sehr viel".

HSI arbeitet mit einem Team örtlicher Tierärzte zusammen. Sie behandeln verletzte Tiere in einem Feldlazarett, verteilen Notvorräte und stellen Wassernäpfe an Straßenecken für streunende Tiere.

"Die Menschen, die evakuiert wurden, machen sich Sorgen um ihre zurückgelassenen Haustiere, deshalb gehen wir, wo immer es möglich ist, zu ihren Wohnungen und finden sie dort auch oft", sagt Kelly. "Es ist klar, dass es für die Menschen hier, die alles verloren haben, sehr viel bedeutet, ihre Haustiere in Sicherheit zu wissen.

Die Bemühungen von HSI wurden von einigen wundersamen Wiedervereinigungen gekrönt

Emrah Gurel/AP Images for HSI
Mitglieder der Humane Society retten eine gestrandete Hündin und ihre Welpen in Antakya, 20. Februar 2023.Emrah Gurel/AP Images for HSI

Erdbeben in der Türkei: Eine Sprachnotiz brachte diese Katze zurück zu ihrem Besitzer

Eine graue Katze namens Leyla wurde zurückgelassen, nachdem ihre verletzte Besitzerin Rumi in ein Krankenhaus in Istanbul gebracht worden war. Verzweifelt wollte Rumi wissen, ob ihr Haustier in Sicherheit war, und schaltete eine Anzeige auf Facebook.

Diese wurde an HSI weitergeleitet, Mitarbeiter begaben sich zu ihrem Haus, das etwa eine Stunde außerhalb von Antakya liegt und völlig eingestürzt war: von Leyla keine Spur.

In einem letzten Versuch, die vermisste Katze zu finden, bat Kelly die Katzenmutter, eine Sprachnachricht mit dem Namen ihres Haustiers aufzunehmen. Die Retter spielten die Nachricht ab und versuchten, sie damit nach Einbruch der Dunkelheit aus ihrem Versteck zu locken. Nach langem, geduldigen Warten tauchte Leyla schließlich auch auf.

Überglücklich flog Rumi - mit beiden Beinen in Gips - zurück nach Antakya, für eine tränenreiche Wiedervereinigung mit Leyla.

HSI
Die Katze Leyla wird wieder mit ihrem Besitzer Rumi (links) und Kelly Donithan von HSI (rechts) vereint.HSI

Erdbeben in der Türkei: Facebook half den Rettern, die Familie dieser Katze aufzuspüren

Fluffy - eine creme-graue Katze, die ihrem Namen alle Ehre macht - wurde von Soldaten in einem Wohnungsfenster im dritten Stock gesichtet.

Nachdem eine Drohne eingesetzt wurde, um in das Innere des Gebäudes zu sehen, konnte das HSI in das Gebäude eindringen und Fluffy retten. Es wurde festgestellt, dass ihre Nieren aufgrund von Dehydrierung geschädigt waren. Ihre Retter gehen davon aus, dass sie zweieinhalb Wochen im Haus gefangen war.

Die Katze hat keinen Mikrochip, aber einem HSI-Team gelang es, ihren Besitzer über einen in der Wohnung gefundenen Namen auf Facebook ausfindig zu machen. HSI schickte nicht nur eine Nachricht, sondern stellte Fluffy auch in einem Facebook-Livestream vor, in der Hoffnung, dass sie erkannt würde.

Ihr Besitzer meldete sich und ist überglücklich, dass Fluffy in Sicherheit ist.

HSI
Fluffy ist wieder mit ihrer Familie vereint.HSI

Türkei Tierrettungen: Ein Mikrochip hat sich für diese Katze ausgezahlt

Als eine Katze namens Muffin von der örtlichen Polizei in einer baufälligen Wohnung im vierten Stock entdeckt wurde, musste HSI einen Kran einsetzen, um den Balkon zu erreichen und sie zu retten.

Nach viel Geduld und Überredungskünsten mit Katzenleckerlis gelang es Kelly, Muffin sicher nach unten zu bringen, sehr zur Freude der Polizei, die während der gesamten Rettungsaktion anwesend war.

Muffin wurde gescannt, wobei sich herausstellte, dass sie einen Mikrochip hatte. So konnten die Retter ihre Familie ausfindig machen und sie mit ihrem geliebten Haustier wieder zusammenbringen. Sie bestätigten, dass sie Muffin seit mehr als zwei Wochen nicht mehr gesehen hatten.

HSI
Felipe Marquez mit Muffin, die mit einem Kran aus einer Wohnung im vierten Stockwerk in Antakaya gerettet wurde.HSI

Wie können Sie den von den Erdbeben in der Türkei und Syrien Betroffenen helfen?

Wohltätigkeitsorganisationen und NRO haben Soforthilfeaufrufe für die Opfer der Erdbeben in der Türkei und in Syrien gestartet.

Das Disasters Emergency Committee, das Rote Kreuz, Save the Children und Islamic Relief sind nur einige von ihnen.

Um auch Tieren zu helfen, die Futter, Vorräte, Zuflucht und medizinische Hilfe benötigen, können Sie für den Tierrettungsfonds von HSI spenden.

Wenn Ihr Haustier in Antakya vermisst wird, können Sie sich an das Erdbeben-Koordinationszentrum der Türkischen Veterinärunion unter der Telefonnummer 054 3903 7413 wenden. Wenn Ihr Haustier in anderen Teilen des Landes vermisst wird, kann HSI Sie vielleicht trotzdem beraten - senden Sie eine E-Mail an info@hsi.org und geben Sie so viele Informationen wie möglich an.

.