Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rendez-vous: Die kulturellen Highlights in Europa

Ausstellung Gaudi
Ausstellung Gaudi   -   Copyright  PAU BARRENA/AFP or licensors
Von Euronews

"Gaudí" im Musée d'Orsay in Paris

Nach Barcelona kommt die Ausstellung Gaudí ins Pariser Musée d'Orsay. Sie stellt den katalanischen Architekten Antoni Gaudí (1852-1926) in den Mittelpunkt, der durch seine Kathedrale Sagrada Familia, ein Wahrzeichen Barcelonas, weltbekannt wurde.

Die Besucher:innen erwartet ein Rundgang, um den kreativen Prozess des Architekten zu verstehen, der die Art Nouveau-Bewegung in Katalonien zur Zeit eines sozialen und politischen Umbruchs begründet hat.

Das Werk Gaudís, das mit dem katalanischen Modernismus, dem europäischen Jugendstil, der rationalistischen Bewegung und dem Eklektizismus des Fin de Siècle in Verbindung gebracht wird, ist weit mehr als die Summe seiner Teile und ist mit keinem anderen vergleichbar.

Bis zum 17. Juli im Musée d'Orsay Gaudí in Paris. 

"Japan: Höfe und Kultur" im Buckingham Palace in London

Rechtzeitig zur Kirschblütenzeit öffnet diese neue Ausstellung der Royal Collection Trust, die die Wunder japanischer Kunst und japanischen Designs feiert.

Zum ersten Mal werden die Highlights einer herausragenden Sammlung zusammengeführt, um die Geschichte von 300 Jahren diplomatischem, künstlerischem und kulturellem Austausch zwischen dem britischen und dem japanischen Königs- und Kaiserhaus erzählen. 

Die Ausstellung umfasst seltene Porzellan- und Lackstücke, Samurai-Rüstungen, bestickte Paravents und  bietet einen Einblick in die Welt der Rituale, der Ehre und der Kunstfertigkeit, die die Höfe und Kulturen Großbritanniens und Japans miteinander verbanden.

Bis zum 26. März 2023 in der Queen's Gallery im Buckingham Palace in London. 

"Enjoy" im mumok in Wien

"Enjoy" im Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig in Wien präsentiert bis Juli 2022 das Beste aus den Schenkungen und Ankäufen der letzten zehn Jahre.

Die außergewöhnliche Ausstellung nimmt den größten Teil des Museums ein. Die Werke sind chronologisch geordnet und reichen von der klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst.

Zwanzig Jahre nach der Eröffnung des mumok ist sie sowohl ein Rückblick als auch ein Ausblick auf die Zukunft.

Bis zum 29.07.2022 im mumok in Wien.

***