Die neue Streaming-Strategie von Warner Bros. umfasst die HBO Max-Serie Harry Potter

Warner Bros. steht kurz vor dem Abschluss eines Vertrags für die Harry Potter HBO Max-Serie
Warner Bros. steht kurz vor dem Abschluss eines Vertrags für die Harry Potter HBO Max-Serie Copyright Warner Bros.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Im Dezember berichteten wir über Gerüchte, dass Warner Bros. Discovery (WBD) eine Neuauflage der beliebten und rekordverdächtigen Harry-Potter-Reihe mit einer völlig neuen Besetzung in Erwägung zieht. Jetzt sind weitere Details ans Licht gekommen.

WERBUNG

Wir sagen es nur ungern: Wir haben es Ihnen gesagt...

Im Dezember berichteten wir über Gerüchte, dass Warner Bros. Discovery (WBD) eine Neuauflage der beliebten und rekordverdächtigen Harry-Potter-Reihe mit einer völlig neuen Besetzung in Erwägung zieht.

Jetzt sind weitere Details ans Licht gekommen, denn WBD ist offenbar in Gesprächen, um eine neue siebenstündige TV-Adaption von J.K. Rowlings Buchreihe für HBO Max zu produzieren. Jede Staffel der Serie würde auf einem der sieben Hauptwerke der Harry-Potter-Reihe von Rowling basieren, was die Möglichkeit eines mehrjährigen Franchise eröffnet.

Berichten zufolge befinden sich die Gespräche noch im Anfangsstadium, und es gibt keine Informationen darüber, ob Rowling dem Projekt zugestimmt hat. Es heißt, dass die Autorin in gewissem Maße an der Serie beteiligt sein wird, um sicherzustellen, dass sie "ihrem ursprünglichen Inhalt treu bleibt".

Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint ade - in der neuen Harry-Potter-Reihe übernimmt eine neue Besetzung

Obwohl diese Nachricht nicht überraschend ist - die Reihe hat seit 1997 25 Milliarden Dollar Umsatz gemacht, und Warner Bros. war immer auf der Suche nach neuen Fans, da die Harry-Potter-Fangemeinde immer älter wird - bleibt abzuwarten, ob das Publikum angesichts der Kontroverse um Rowling eine neue Serie mit einer neuen Besetzung akzeptieren wird.

Die Autorin wäre zwar nicht unbedingt die primäre Schöpferin oder Showrunnerin der Serie, aber sie hat wegen ihrer Ansichten über die Transgender-Gemeinschaft Kontroversen ausgelöst, da sie zahlreiche als transphobisch verurteilte Äußerungen gemacht hat. Zu Beginn dieses Jahres scheuten die Fans vor dem im Februar veröffentlichten Spiel "Hogwarts Legacy" von Warner Bros. zurück und viele boykottierten es regelrecht. Ein Twitch-Streamer hat sogar eine Spendenaktion für die Wohltätigkeitsorganisation Mermaids ins Leben gerufen, die seit fast dreißig Jahren transsexuelle, nicht-binäre und geschlechtsspezifische junge Menschen und ihre Familien unterstützt, und bittet die Leute, die 56 Euro für das Spiel zu spenden, anstatt es zu kaufen.

Wir sollten schon bald genauere Informationen über die TV-Show erhalten, da WBD nächste Woche, am 12. April, eine Präsentation für Investoren und die allgemeine Öffentlichkeit veranstaltet. Die Präsentation wird einen Ausblick auf die neue Streaming-Strategie und die neue Streaming-Plattform des Unternehmens geben, die HBO Max und Discovery+ zu einer Einheit zusammenfassen wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wer ist Miriam Margolyes? Vogue-Titelstar und britischer Nationalschatz

EU-Kommission legt Empfehlungen zur Bekämpfung von illegalem Streaming vor

Kein Wahlkampf für Trump mit Song der verstorbenen Künstlerin Sinéad O'Connor