EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"Barbie" und "Oppenheimer" sind an den weltweiten Kinokassen weiterhin erfolgreich

Die Barbenheimer-Bonanza geht an den Kinokassen weiter
Die Barbenheimer-Bonanza geht an den Kinokassen weiter Copyright Chris Pizzello / Invision - AP
Copyright Chris Pizzello / Invision - AP
Von David MouriquandAP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Barbie und Oppenheimer sind hier, um zu bleiben, da die Einspielergebnisse weiterhin in die Höhe schnellen.

WERBUNG

Viele bezeichnen das Kino routinemäßig als ein sterbendes Medium, und nur wenige sind optimistisch, was die Richtung angeht, in die sich die Branche bewegt.

Der legendäre Regisseur Francis Ford Coppola bezeichnete Barbenheimer (also "Barbie" und "Oppenheimer") als "einen Sieg für das Kino".

"Ich muss mir ("Barbie" und "Oppenheimer") noch anschauen, aber die Tatsache, dass die Leute große Kinosäle füllen, um sie zu sehen, und dass sie weder Fortsetzungen noch Vorgänger sind, keine Nummer tragen, also echte Unikate sind, ist ein Sieg für das Kino."

Er hat nicht unrecht.

Eine Woche nach dem Start von Barbenheimer haben sich die beiden Filme ungewöhnlich gut in den Kinos gehalten. Nach Schätzungen des Studios vom Sonntag spielte Barbie an seinem zweiten Wochenende satte 93 Millionen Dollar (ca. 84,4 Millionen Euro) ein. Oppenheimer blieb mit robusten 46,2 Mio. $ (41,9 Mio. €) auf dem zweiten Platz. Die Umsätze der beiden Filme gingen um 43 % bzw. 44 % zurück - weit entfernt von den üblichen Rückgängen in der zweiten Woche.

Barbenheimer, ein Dauerbrenner

Barbenheimer hat bewiesen, dass er kein einmaliges Phänomen ist, sondern ein Dauerbrenner an den Kinokassen. Die beiden Filme zusammen haben bereits mehr als 1 Milliarde Dollar (908 Millionen Euro) an den weltweiten Kinokassen eingespielt.

Paul Dergarabedian, leitender Medienanalyst des Datenanbieters Comscore, bezeichnete den Film als "einen Meilenstein für Filme, Kinobesucher und Kinos".

"Zwei Filme von rivalisierenden Studios, die auf diese Weise miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beflügeln - sowohl an den Kinokassen als auch in Bezug auf ihren Bekanntheitsgrad - ich weiß nicht, ob es in den Annalen der Kinokassengeschichte eine vergleichbare Situation gibt", so Dergarabedian. "Es gibt wirklich keinen Vergleich dafür."

Warner Bros. Entertainment Inc.
Barbie is breaking all box office recordsWarner Bros. Entertainment Inc.

Nach dem besten Einspielergebnis des Jahres (162 Millionen Dollar) konnte die pinkfarbene Pop-Sensation Barbie die Woche über und bis ins Wochenende hinein ein bemerkenswert gutes Geschäft verzeichnen. Der Film übertraf Nolans The Dark Knight und hatte damit die besten ersten 11 Tage aller Warner Bros.

Barbie hat in den US-amerikanischen und kanadischen Kinos in kürzester Zeit 351,4 Millionen Dollar eingespielt und wird damit bald der größte Kassenschlager des Sommers sein. An jedem Tag, an dem der Film läuft, hat Barbie mindestens 20 Millionen Dollar eingespielt.

Und der Barbie-Effekt ist nicht nur in Nordamerika zu beobachten. Der Film spielte am Wochenende international 122,2 Millionen Dollar (110,9 Millionen Euro) ein. Das weltweite Einspielergebnis liegt bei 775 Millionen Dollar (704 Millionen Euro).

Selbst erfahrene Studiobetreiber sind verblüfft.

"Das ist eine verrückte Zahl", sagte Jeff Goldstein, Vertriebschef von Warner Bros. "Es gibt einfach ein eingebautes Publikum, das Teil des aktuellen Zeitgeistes sein will. Wo immer man hingeht, tragen die Leute rosa. Pink erobert die Welt."

Inmitten dieses Rummels zieht Barbie bereits eine Menge von Wiederholungsbesuchern an. Goldstein schätzt, dass 12 % der Verkäufe auf Leute entfallen, die den Film mit Freunden oder der Familie noch einmal sehen wollen.

Für eine Filmindustrie, die versucht hat, vor der Pandemie wieder Fuß zu fassen - und die jetzt aufgrund von Streiks von Schauspielern und Drehbuchautoren größtenteils stillgelegt ist - haben die Sensationen von Barbie und Oppenheimer gezeigt, was möglich ist, wenn alles richtig zusammenläuft.

WERBUNG

"Nach der Pandemie gibt es weder eine Ober- noch eine Untergrenze", sagte Goldstein, "die Filme, die nicht funktionieren, sind wirklich schlecht, und die Filme, die funktionieren, sind wirklich gut".

Universal Studios
Oppenheimer has outperformed all expectations at the box officeUniversal Studios

Oppenheimer  von Universal Pictures läuft unterdessen eher wie ein Superheldenfilm als ein dreistündiger Film über Forschende, die sich unterhalten.

Nolans Drama mit Cillian Murphy in der Hauptrolle des Atombombenphysikers J. Robert Oppenheimer hat bisher 174,1 Millionen Dollar im Inland eingespielt. Mit zusätzlichen 72,4 Millionen Dollar in den internationalen Kinos hat Oppenheimer weltweit bereits über 400 Millionen Dollar (363 Millionen Euro) eingespielt.

Die Vorführungen in IMAX sind in der Regel ausverkauft. Oppenheimer hat weltweit 80 Millionen Dollar (72,6 Millionen Euro) mit IMAX eingespielt. Der Konzern teilte am Sonntag mit, dass es die Laufzeit des Films bis zum 13. August verlängern wird.

WERBUNG

Mit den Worten von Ken: "So cool".

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kassenflops aus Hollywood: Woran liegt's?

Auch dank "Avatar 2": Französische Kinobetreiber atmen auf

Vollmondzauber in Rom: Kolosseum öffnet für nächtliche Besuche