Heute in Brüssel: Juncker verteidigt Agrarbudget-Kürzungen und: EU will Außengrenzen stärken

Heute in Brüssel: Juncker verteidigt Agrarbudget-Kürzungen und: EU will Außengrenzen stärken
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Zu Wort kommen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos.

WERBUNG

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat vor dem wallonischen Parlament in Naumur die geplanten Kürzungen im EU-Agrarbudget verteidigt. Es handele sich nicht um ein “Massaker”. Mittel für große Betriebe sollen wegfallen. Im Gegenzug sollen kleinere Agrarbetriebe gefördert werden.

Im Rahmen des künftigen EU-Haushalts will die Staatengemeinschaft auch ihre Außengrenzen besser schützen: “Wir wollen die Grenzen und die Küstenwache ausbauen und stärken”, erklärte EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nicolas Schmit Spitzenkandidat der Sozialdemokraten (SPE) für Europawahl

Was macht die Europäische Kommission?

Was macht der Europäische Rat?