Dicke Luft in Barcelona - Brüssel klagt Spanien vor EU-Justiz an

Dicke Luft in Barcelona - Brüssel klagt Spanien vor EU-Justiz an
Von Stefan Grobe
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Dicke Luft in Madrid und Barcelona - Brüssel klagt Spanien wegen Umweltverschmutzung vor EU-Justiz an

WERBUNG

Die Europäische Kommission hat beschlossen, Spanien vor der EU-Justiz anzuklagen - der Grund: die hohe Luftverschmutzung in Madrid und Barcelona.

Die in einer EU-Direktive festgesetzten Grenzwerte von Stickstoffdioxid seien überschritten worden, dafür trügen die spanischen Behörden die Verantwortung.

Wie EU-Umweltkommissar Karmenu Vella erklärte, kann es bei menschlicher Gesundheit keine Kompromisse geben.

In Spanien gebe es rund 9000 frühzeitige Todesfälle wegen der hohen Luftverschmutzung, so Vella.

Spanien stand in dieser Sache seit 2015 unter verstärkter Beobachtung.

Ein Faktor ließ offenbar das Fass zum Überlaufen bringen.

Nämlich die neue Mitte-Rechts-Koalition im Madrider Rathaus, die die geltenden Schadstoffemissions-Regeln in der Hauptstadt außer Kraft setzen will.

Spanien drohen im Falle eines Schuldspruchs der EU-Justiz schwere wirtschaftliche Sanktionen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

The Brief from Brussels: Von der Leyen und die Geschlechter-Parität

Luftverschmutzung: Politik zu eng mit Autoindustrie verbandelt?

Hohe Luftverschmutzung: Frankreich erlässt Fahrverbote