EU-Kommission: 2022 zwei Milliarden Euro Schaden durch Waldbrände

Access to the comments Kommentare
Von Stefan Grobe  & Alice Tidey
Ein Feuerwehrmann kämpft gegen einen Walndbrand in Portugal, August 2022
Ein Feuerwehrmann kämpft gegen einen Walndbrand in Portugal, August 2022   -   Copyright  AP Photo/Joao Henriques

Die Europäische Union muss ihre Investitionen in die Verhinderung von Waldbränden erhöhen, da die Waldbrandsaison länger und geografisch ausgedehnter wird, forderte diese Woche der EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarčič.

„Laut der in Zusammenarbeit mit der Kommission durchgeführten Studie der Weltbank spart ein Euro, der in die Verhinderung von Waldbränden investiert wird, zehn Euro Schaden ein“, sagte Lenarčič.

Er fügte hinzu, dass der durch Waldbrände im Jahr 2022 verursachte Schaden auf „mindestens zwei Milliarden Euro“ geschätzt werde.

Das vergangene Jahr war das zweitschlechteste Jahr in Bezug auf die verbrannten Flächen seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2006, wobei mindestens 800.000 Hektar in der gesamten EU verbrannt wurden.

Die Brände wurden durch längere, sich wiederholende Hitzewellen und eine schwere Dürre angeheizt, die den größten Teil des Kontinents betraf – Phänomene, die dem Klimawandel zugeschrieben werden.

Auf dem jährlichen „Lessons Learned“-Workshop, der dieses Jahr in Lissabon stattfand, wo Minister aus den 27 Mitgliedsstaaten zusammenkamen, um über die vergangene Brandsaison und die Stärkung der Widerstandsfähigkeit zu diskutieren, sagte Lenarčič, dass 2022 „selbst die am besten ausgerüsteten, am besten vorbereiteten Mitglieder um Hilfe ersuchten" im Jahr.

EU-Mitgliedstaaten können über das Emergency Response Coordination Centre (ERCC) Hilfe anfordern. Als Teil des EU-Katastrophenschutzverfahrens kann es von den nationalen Behörden aktiviert werden, wenn ihre eigenen Notfallressourcen durch eine Katastrophe überfordert sind.

Im Jahr 2022 verfügte das ERCC über eine als Reservekapazität von 12 Löschflugzeugen und einem Hubschrauber. Diese werden tatsächlich von den Mitgliedstaaten verliehen, aber die Kommission übernimmt ihre Betriebskosten, wenn sie über das ERCC versandt werden.

Hunderte von Feuerwehrleuten wurden während der Sommermonate in ganz Griechenland vorpositioniert, eine Pilotmaßnahme, die während der vorherigen „Lessons Learned“ nach apokalyptischen Bränden im Land im Jahr 2021 verabschiedet wurde.

„Letzten Sommer war diese europäische Reserve erschöpft, irgendwann und mehr als einmal hatten wir auf europäischer Ebene keine freien Kapazitäten mehr, um betroffenen Ländern zu helfen“, sagte Lenarčič.

Er fügte hinzu, dass dies zum Teil darauf zurückzuführen sei, dass die Waldbrände jetzt früher beginnen und später enden, sowie dass Waldbrände nun immer mehr Länder betreffen, auch diejenigen, die im Gegensatz zu Mittelmeerländern traditionell nicht betroffen waren.

Die Kommission hat bereits neue Maßnahmen angekündigt, darunter eine Verdoppelung der Kapazität bis 2023. Sie hat auch einen Aktionsplan zur Verhütung von Waldbränden vorgelegt, der auf eine höhere Finanzierung von Maßnahmen zur Verhütung von Waldbränden abzielt.