Gewaltige Brände in Frankreich: Macron kündigt neue Strategie an

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit afp
Einer von vielen: Brand im korsischen Ortale vergangenen Juli
Einer von vielen: Brand im korsischen Ortale vergangenen Juli   -  Copyright  Raphael Poletti/AP

Auf Korsika herrschen sommerliche Temperaturen, seit dem Wochenende wüten auf der französischen Insel Waldbrände. Die Flammen sind schwer zugänglich und haben sich nach Angaben der Feuerwehr bereits auf über 410 Hektar ausgebreitet.

Macrons Präventionsplan gegen Waldbrände

In ganz Frankreich haben Waldbrände dieses Jahr besonders große Schäden angerichtet. Angesichts der wachsenden Gefahr kündigte Präsident Emmanuel Macron am Freitag eine "neue Strategie" an.

"Diese Strategie beruht auf drei Säulen: bessere Brandprävention, wirksamere Brandbekämpfung und ein Hochfahren der Brandbekämpfungsmittel", sagte Macron. Zudem brauche es Maßnahmen zur Wiederaufforstung und nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder. Das sei ebenfalls eine ganz wichtige Achse des Plans.

Eine Milliarde Bäume und 250 Millionen Euro

Bis in zehn Jahren will Macron eine Milliarde neuer Bäume auf französischem Boden pflanzen lassen. 250 Millionen Euro sollen in in die Brandbekämpfung fließen – vor allem in neue Löschfahrzeuge und Helikopter. Auf einer neuen Waldbrandkarte sollen besonders gefährdetet Gebiete erfasst werden.

In diesem Sommer jagte in Frankreich ein Temperaturrekord den nächsten. 50 Départements wurden von Bränden heimgesucht, 72.000 Hektar Land zerstört. Das ist sechsmal mehr als der Durchschnitt der letzten zehn Jahre.

Ein "außergewöhnlich extremer Sommer", der mit Blick auf den Klimawandel in Zukunft "wohl nicht mehr so außergewöhnlich" sein werde, warnte Macron.