EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Euronews überprüft: Stellt die Ukraine der Hamas Waffen zur Verfügung?

euronews-Mitarbeiterin Sophia Khatsenkova.
euronews-Mitarbeiterin Sophia Khatsenkova. Copyright euronews
Copyright euronews
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Gibt es eine Verbindung zwischen dem Krieg zwischen Israel und Hamas und der Ukraine? euronews-Mitarbeiterin Sophia Khatsenkova gibt die Antwort.

WERBUNG

Gibt es eine Verbindung zwischen dem Krieg zwischen Israel und Hamas und der Ukraine? Menschen in den sozialen Medien und russische Beamte behaupten, die Hamas-Kämpfer nutzten Waffen, die von Kiew geliefert worden seien. euronews-Mitarbeiterin Sophia Khatsenkova hat sich mit dem Thema befasst.

In den vergangenen Tagen gab es verschiedene Berichte in russischen Medien, die den ukrainischen Behörden vorwerfen, die Hamas-Kämpfer mit Waffen zu versorgen, die vom Westen zur Verfügung gestellt worden seien.

Die republikanische US-Abgeordnete Marjorie Taylor-Green, die für die Verbreitung von Verschwörungstheorien bekannt ist, äußerte sich im sozialen Medium X zu den Vorwürfen.

Gefälschter Bericht

Eines der verbreiteten Videos zeigt einen Bericht, von dem fälschlicherweise angegeben wird, er stamme von der BBC und in dem behauptet wird, das Enthüllungsmedium Bellingcat habe Beweise für das Verschieben von Waffen nach Gaza ausfindig gemacht. Tatsächlich wurden das BBC-Erkennungszeichen und der Text übernommen, um den Menschen weismachen zu wollen, dass es sich um einen Beitrag der BBC handele.

Bellingcat bestreitet, einen solchen Bericht jemals veröffentlicht zu haben. Eliot Higgins, Gründer des Mediums und in Amsterdam ansässig, sagte, dass diese Behauptungen von russlandfreundlichen Nutzern verbreitet worden seien. „Das Video ist zu 100 Prozent falsch. Weder die BBC noch Bellingcat haben das berichtet", schrieb Shayan Sardarizadeh, Mitarbeiter einer BBC-Rechercheabteilung. Gefälschte Berichte zu erstellen, die Nachrichtenmedien nachahmen, hat sich zu einer gängigen Vorgehensweise entwickelt, um Falschmeldungen zu verbreiten.

euronews war kürzlich ebenfalls das Ziel einer Schwemme von Falschmeldungen, in denen behauptet wurde, euronews habe einen Bericht veröffentlicht, in dem es geheißen habe, ukrainische Flüchtlinge hätten in Deutschland einen Mann angegriffen, nachdem sie die slowakische Flagge, die er bei sich hatte, mit einer russischen verwechselt hätten.

Die Behauptungen, Kiew verkaufe vom Westen gelieferte Waffen auf dem Schwarzmarkt, ist nicht neu. Bewiesen wurde das nie. Es gibt keine handfesten Belege, die eine Verbindung zwischen den von der Hamas genutzten Waffen und der Ukraine zeigen.

Ukrainische Beamte haben das Gerücht, dass Waffen der Ukraine in die Hände von Hamas-Kämpfern gelangt seien, zurückgewiesen. Der ukrainische Geheimdienst veröffentlichte ein Schreiben, in dem Moskau beschuldigt wird, hinter den Falschmeldungen rund um diese Behauptungen zu stecken.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU bei Forderungen nach Waffenstillstand für Gaza gespalten

Faktencheck: Kaufte Selenskyjs Frau einen Bugatti für 4 Millionen Euro?

Faktencheck: Hassrhetorik während der UEFA-Fußball-Europameisterschaft