EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Fakten-Check: Hält Rauchen schlank?

Fakten-Check: Hält Rauchen schlank?
Fakten-Check: Hält Rauchen schlank? Copyright Canva
Copyright Canva
Von James Thomas
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Die Sorge davor zuzunehmen, das ist ein häufig genannter Grund, um nicht mit dem Rauchen aufzuhören. Der Cube wirft einen Blick auf eine neue Studie, die herausfand, wie genau sich Rauchen auf den Bauchumfang auswirkt.

WERBUNG

Eine aktuelle Studie von Forschern der Universität Kopenhagen hat den oft zitierten Mythos entlarvt, dass Rauchen dabei hilft, die Pfunde loszuwerden.

Die Studie, in der anderthalb Millionen Europäer, die rauchten, untersucht wurden, ergab, dass Rauchen tatsächlich das Bauchfett erhöht.

Es ist hinlänglich bekannt, dass der Körper nach dem Rauchen aufhören die Kalorien langsamer verbrennt als zuvor, was zu einer Gewichtszunahme führt.

Dies hat Raucher zu der Annahme verleitet, dass sie durch das Weiterrauchen schlank bleiben. Laut der Studie ist dies jedoch nicht unbedingt der Fall.

Wie wirkt sich Rauchen auf das Viszeral-Fett aus?

Insbesondere wurde festgestellt, dass Rauchen das viszerale Fett erhöht - das ungesunde Fett tief im Bauch, das mit einem höheren Risiko für Herzerkrankungen, Diabetes, Schlaganfall und Demenz in Verbindung gebracht wird.

Die Forscher kamen zu diesem Ergebnis, indem sie genetische Daten über Rauchen und abdominale Fettleibigkeit untersuchten. Um sicherzustellen, dass jeder beobachtete Zusammenhang zwischen Rauchen und Bauchfett direkt mit dem Rauchen und nicht mit anderen Einflüssen zusammenhängt, berücksichtigten sie Faktoren wie Alkoholkonsum und sozioökonomischen Status.

Die Studie stützte sich auf zwei zugrundeliegende Studien zur europäischen Abstammung: eine Raucherstudie, die 1,2 Millionen Personen, die mit dem Rauchen begonnen haben, und über 450 000 Lebenszeitraucher untersuchte, und eine Studie zur Körperfettverteilung, die mehr als 600 000 Personen umfasste.

Dr. Germán Carrasquilla, der Hauptautor der Studie, erklärte gegenüber The Cube, dass der von den Forschern gefundene kausale Zusammenhang "die vereinfachende Vorstellung" widerlegt, dass Rauchen schlank macht.

"Diese Ergebnisse widerlegen den weit verbreiteten Irrglauben, dass Rauchen generell zu Gewichtsverlust führt, und unterstreichen die mit dem Rauchen verbundenen Gesundheitsrisiken, einschließlich eines erhöhten Risikos für abdominale Adipositas oder Bauchfett", sagte er.

Mit dem Rauchen aufhören lohnt sich

Was raten die Forscher also Menschen, die mit dem Rauchen aufhören und gleichzeitig eine Gewichtszunahme vermeiden wollen?

"Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Raucherentwöhnung zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, die über mögliche Veränderungen in der Körperfettverteilung hinausgehen", so Carrasquilla, "es geht also nicht nur um das Körperfett im Bauchbereich."

Er wies darauf hin, dass seine Studie die bekannten Forschungsergebnisse untermauert, die zeigen, dass Rauchen schlecht für den Körper ist.

"Menschen, die vielleicht Angst haben, mit dem Rauchen aufzuhören, weil sie zunehmen, könnten diese Ergebnisse motivieren, mit dem Rauchen aufzuhören", fügte er hinzu, "denn Rauchen erhöht dieses problematische innere Fett, das ein Risikofaktor für viele Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselstörungen ist."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Faktenchek: Zeigt dieses Video das in Turblulenzen geratene Flugzeug von Singapore Airlines?

Faktencheck: Attentat auf Robert Fico für politische Fake News ausgeschlachtet

Bekommt die Pro-Palästina Bewegung Unterstützung von Königsfamilien?