#TheCube: Was macht Elon Musk mit Twitter? Von Fake News und QAnon

The Cube mit Sophia Khatsenkova auf Euronews
The Cube mit Sophia Khatsenkova auf Euronews Copyright Lyon
Copyright Lyon
Von Sophia KhatsenkovaEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seit Tech-Milliardär Elon Musk Twitter übernommen hat, verbreitet der Chef auf der Plattform #FakeNews und Verschwörungstheorien. #TheCube hat nachgefragt.

WERBUNG

Als Elon Musk im Oktober letzten Jahres Twitter übernahm - und mit dem Waschbecken ins Hauptquartier einzog, versprach der Milliardär, die Social-Media-Plattform zur "genauesten Informationsquelle der Welt" zu machen. "Das ist unsere Mission", sagte Musk damals.

Nach einer Analyse von AFP hat er jedoch wiederholt Fake News von einigen der größten Desinformationskonten auf der Plattform weiterverbreitet.

Fake News zu Grippe und Covid-19

Erst letzte Woche machte Elon Musk auf einen Tweet aufmerksam, in dem fälschlicherweise behauptet wurde, Ärzte würden Grippefälle als Covid-19-Todesfälle fehldiagnostizieren.

Musk antwortete auf den Tweet mit den Worten "Gute Frage".

Fake News und QAnon

Dieses Konto hat wiederholt Desinformationen und QAnon-Verschwörungstheorien verbreitet.

QAnon-Anhänger glauben, dass Politiker und Prominente, die den Satan verehren, die Welt regieren und in Pädophilie und Menschenhandel verwickelt sind

Am 6. Januar 2021 stürmten Anhänger des ehemaligen Präsidenten Donald Trump das US-Kapitol in Washington, DC.

Viele von ihnen waren Anhänger der QAnon-Verschwörungstheorie, die in Trump einen Helden sieht, der eine den Satan anbetende globale Kabale besiegen wird.

Laut AFP war dies eine der mindestens 40 Antworten von Elon Musk auf dieses Profil namens Kaneoka der Große, seit er Twitter gekauft hat

Musk verbreitete auch einen Beitrag, in dem er Massenerschießungen in den USA fälschlicherweise LGBTQ-Personen anlastete.

Falschinformation zu Hollande

Er verstärkte auch die Reichweite eines anderen Posts, in dem fälschlicherweise behauptet wurde, der französische Ex-Präsident Francois Hollande habe zugegeben, dass der Westen die ukrainische Regierung während der Maidan-Revolution im Jahr 2013 gestürzt habe

Euronews hat diese Behauptungen überprüft und festgestellt, dass Hollande dies weder in dem fraglichen Interview noch zuvor gesagt hat.

Im Oktober 2022 griff ein Mann Paul Pelosi, den Ehemann der damaligen Sprecherin des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten, Nancy Pelosi, mit einem Hammer an, nachdem er in ihr Haus eingedrungen war.

Elon Musk teilte einen Artikel, in dem er behauptete, der Angriff sei eine Auseinandersetzung gewesen, die aus einer betrunkenen sexuellen Begegnung mit einer männlichen Prostituierten resultierte.

Dies ist jedoch falsch. Die Aufnahmen der Polizeikamera wurden veröffentlicht, Musk löschte daraufhin seinen Tweet und entschuldigte sich.

Experten halten Musks Aktivitäten für besorgniserregend. Er hat mehr als 135 Millionen Follower auf Twitter und hat die Ingenieure der Plattform gezwungen, die Reichweite seiner Beiträge zu erhöhen.

In den letzten Tagen gab es eine Welle von Fehlinformationen auf Twitter. Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Regierungsorganisationen verloren ihre Twitter-Verifizierung über den blauen Haken, und es tauchten zahlreich Nachahmer- und Betrügerkonten auf.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tesla-Chef Elon Musk in China: neue Freunde, neue Geschäfte

EU-Migrationspakt läutet "tödliche neue Ära der digitalen Überwachung" ein

US-Präsident Joe Biden erwägt Einstellung der Klage gegen Assange