EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Verklagt Günther Jauch (66) wirklich die Kaulitz-Brüder (33)?

Heidi Klum und die Brüder Kaulitz
Heidi Klum und die Brüder Kaulitz Copyright AP
Copyright AP
Von Euronews mit AP, Podcast Krömer
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Moderator Günther Jauch geht offenbar rigoros gerichtlich gegen Falschmeldungen über sein Privatleben vor. Aber was war da mit den Kaulitz-Brüdern?

WERBUNG

Kurt Krömer ist für seinen Podcast "Feelings" gerade als "Bester Newcomer" ausgezeichnet worden. In der Folge vom 6. Juli geht es zunächst um den Garten des Berliners und um Rindenmulch. Dann sitzt er begeistert dem Überraschungsgast Günther Jauch gegenüber, den er als seinen "Vater" begrüßt und fragt: "Sind Sie der echte?" Und weiter: "Ich glaube, ich träume. Ich hab sie nur einmal getroffen in meinem Leben."

Schlagzeilen macht der Podcast, nicht weil "Wer wird Millionär"-Showmaster Jauch über seine Anfänge mit Thomas Gottschalk erzählt oder über seine dünnen Haare seit Corona.

"Der Scheiß kostet mich 20 Minuten pro Tag"

Im Schnitt verklage er zwei Mal pro Woche die Yellow-Press, sagt Moderator Jauch im Krömer Podcast. "Mich kostet der Scheiß" wegen Gesprächen mit Anwälten etc. etwa 20 Minuten pro Tag". Eigentlich wolle er stattdessen lieber Yoga machen.

Als Beispiel für die Falschmeldungen aus seinem Privatleben spricht Jauch von den Kaulitz-Zwillingen. Der Name der Tokyo-Hotel-Brüder fällt ihm nicht gleich ein. "Die haben in einem Podcast gesagt, sie seien mit mir duch die Berliner Clubszene, Frauen um mich rum, ich sei in einem Technoclub gewesen." Und weiter: "Wenn ich mich an irgendwas erinnern kann, ist, dass ich nie in einem Technoclub war." Es habe eine Gegendarstellung gegeben. Demnächst würden "diese Idioten" deshalb als Zeugen befragt.

Internetseite
Kurt Krömers Podcat "Feelings"Internetseite

"Bei mir sollen die wissen, dass ich nicht aufgebe.", sagt Jauch noch.

Jauch klagt gegen "Wunderweib" nicht gegen die Brüder Kaulitz

Doch die Schlagzeile "Jauch hat die Kaulitz-Zwillinge verklagt", die es auch im Schweizer Blick gibt, stimmt so nicht. Jauchs Anwalt, Christian Schertz, hat gegenüber dem Berliner Tagesspiegel klargestellt: Jauch liegt nicht mit den Kaulitz-Brüdern im Rechtsstreit. Verklagt hat der Moderator das Onlinemagazin "Wunderweib“, das die Anekdote aus dem Podcast "Kaulitz Hills" veröffentlichte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Günther Jauch (64) mit Covid-19 infiziert

Nach 10 Jahren: Thea und Günther Jauch verlieren Hochzeitsfoto-Streit

Treffen Sie "AI Steve", den Avatar-Wahlkandidaten Großbritanniens