Eilmeldung
This content is not available in your region

Krawalle nach Gedenkmarsch in Athen

Krawalle nach Gedenkmarsch in Athen
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Gedenkmarsch zur Erinnerung an den Studentenaufstand gegen die griechische Militärjunta im Jahre 1973 ist es in Athen zu Krawallen gekommen. Die Polizei setzte Tränengas ein, um Gruppen von Randalierern zu zerstreuen, die sie mit Steinen bewarfen und Mülltonnen in Brand gesetzt hatten. In den vergangenen Jahren hat sich der Gendenkmarsch zu einem Protest gegen die Sparpolitik entwickelt.

“Wir müssen den Kampfgeist dieses Tages gemeinsam aufrechterhalten und nicht jeder für sich gedenken.”

“Die Ereignisse von 1973 sind zeitlos. Sie haben uns gelehrt, dass die einzigen Kämpfe, die wir verloren haben, diejenigen sind, die wir nicht gekämpft haben.”

Am 17. November 1973 hatte das Regime der Obristen das Polytechneion gestürmt, das drei Tage zuvor von Studenten besetzt worden war. Die Ereignisse im November 73 führten zum Sturz der Militärjunta und der Wiederherstellung der Demokratie im Juli des folgenden Jahres.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.