Eilmeldung

EU-Außenbeauftragte in Saudi-Arabien: Atomabkommen mit Iran Topthema

EU-Außenbeauftragte in Saudi-Arabien: Atomabkommen mit Iran Topthema
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini ist in der saudischen Hauptstadt Riad mit Außenminister Adel al-Jubeir zusammengekommen. Neben der Krise im Jemen stand das vor zwei Wochen geschlossene Atomabkommen mit dem Iran im Vordergrund.

Es ist vor allem ein Abkommen gegen mehr Nukleartechnologie, dass garantiert, dass der Iran in den nächsten zehn bis 15 Jahren keine Atomwaffen hat und wirksame Sanktionen vorsieht, falls die Vereinbarungen gebrochen werden.

Mogherinis Anliegen war es, ihren saudischen Kollegen angesichts der Annäherung zwischen dem Westen und Riads Rivalen zu beruhigen. “Es ist für mich persönlich sehr wichtig, zu vermitteln, dass dieses Abkommen stark und stabil ist”, so die EU-Diplomatin vor Journalisten. “Es ist vor allem ein Abkommen gegen mehr Nukleartechnologie, dass garantiert, dass der Iran in den nächsten zehn bis 15 Jahren keine Atomwaffen hat und wirksame Sanktionen vorsieht, falls die Vereinbarungen gebrochen werden.”

Saudi-Arabien und andere Golfmonarchien befürchten unter anderem, dass der Iran durch die Aufhebung der Wirtschaftssanktionen seine Macht in der Region stärken kann. Mogherini wird heute in Teheran zu einem Treffen mit Außenminister Dschawad Sarif erwartet.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.