Sri Lanka: Regierungspartei gewinnt Parlamentswahlen - Niederlage für Rajapaksa

Sri Lanka: Regierungspartei gewinnt Parlamentswahlen - Niederlage für Rajapaksa
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Sri Lanka hat die Regierungspartei laut offiziellen Angaben die Parlamentswahl gewonnen. Die Wählerinnen und Wähler haben sich damit gegen eine

WERBUNG

In Sri Lanka hat die Regierungspartei laut offiziellen Angaben die Parlamentswahl gewonnen. Die Wählerinnen und Wähler haben sich damit gegen eine Rückkehr des Ex-Präsidenten Mahinda Rajapaksa an die Macht ausgesprochen. Seine Partei, die Vereinte Volksfreiheitsallianz, kommt auf 95, die Vereinte Nationalpartei von Premier Ranil Wickremesinghe auf 106 von 225 Stimmen. Es wird erwartet, dass Wickremesinghe mit Unterstützern aus der Opposition eine Regierung bilden kann.

#Rajapaksa's loss spells victory for #SriLankan democracy, by colhari2</a> | <a href="http://t.co/qgOlREYg59">http://t.co/qgOlREYg59</a> <a href="http://t.co/uf6NjHQb9R">pic.twitter.com/uf6NjHQb9R</a></p>&mdash; DailyO (DailyO_) 18. August 2015

Rajapaksa räumte seine Niederlage ein. Er zieht aber als Abgeordneter ins Parlament ein. Der wegen seines autoritären Führungsstils umstrittene Ex-Präsident hatte im Januar überraschend die Wahl gegen seinen ehemaligen Gesundheitsminister Maithripala Sirisena verloren. Der neue Präsident berief daraufhin Neuwahlen ein, um im Parlament seinen Reformkurs durchsetzen zu können.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Licht in der Staatskrise

Weil Elefanten dran sterben können: Sri Lanka will Plastiktüten verbieten

EU-Parlament fordert internationale Untersuchung der Wahlen in Serbien