EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Komiker führt bei Präsidentenwahl in Guatemala

Komiker führt bei Präsidentenwahl in Guatemala
Copyright 
Von Christoph Debets
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei der Präsidentenwahl in Guatemala liegt der Schauspieler und Komiker Jimmy Morales vorn. Der Kandidat der nationalistischen Partei FCN (Frente

WERBUNG

Bei der Präsidentenwahl in Guatemala liegt der Schauspieler und Komiker Jimmy Morales vorn. Der Kandidat der nationalistischen Partei FCN (Frente Convergencia Nacional) kam nach der Auszählung von 95,5 Prozent der Wahllokale auf 24,34 Prozent der Stimmen.

An zweiter Stelle lag der Unternehmer Manuel Baldizón von der konservativen Partei Líder (Libertad Democrática Renovada) mit 19,41 Prozent. Die Entscheidung über die Präsidentschaft fällt bei der Stichwahl am 25. Oktober.

Chancen auf den zweiten Platz und den Einzug in die Stichwahl hat auch noch die ehemalige guetemaltekische Primera Dama Sandra Torres von der UNE (Unión Nacional de la Esperanza). Sie liegt mit 19,25 Prozent nur knapp hinter Baldizón auf dem dritten Platz.

14 Kandidaten bewarben sich um das höchste Staatsamt in dem bevölkerungsreichsten und wirtschaftsstärksten Land Mittelamerikas.

Weiterführender Link

Tribunal Supremo Electoral, Guatemala

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Taiwanische Nachrichtensprecherin wird live von Erdbeben überrascht

Proteste in der Slowakei: Demonstranten sehen Medienfreiheit in Gefahr

20 Jahre Haft: Zwei afghanische Guatanamo-Häftlinge kommen frei