Eilmeldung
This content is not available in your region

Flüchtlinge: Last und Chance für Europa

Flüchtlinge: Last und Chance für Europa
Schriftgrösse Aa Aa

Lesbos: Bewährungsprobe für “Hotspot”-Lager

Das Transitlager in Moria auf der griechischen Insel Lesbos: erste Anlaufstelle für die meisten Flüchtlinge, die über die Türkei nach Europa kommen. Es ist das erste sogenannte “Hotspot”-Zentrum, eine neue Form der Erstaufnahmestationen der EU. Migranten sollen dort registriert und auf andere EU-Staaten aufgeteilt werden. Bisher geht das aber schleppend voran.

Frankreich muss sein Lager aufräumen

Frankreich muss in seinem Notlager in Calais aufräumen. Zwei Hilfsorganisationen und einige Migranten aus Syrien, Afghanistan, dem Sudan und dem Irak hatten die Regierung wegen der katastrophalen Zustände verklagt. 6000 Menschen leben in Europas größtem Flüchtlingslager, das die Menschen dort nur den “Dschungel” nennen.

Chance für Süditalien

Im süditalienischen Riace freut man sich über Flüchtlinge. Lange war der Ort vom Aussterben bedroht, da viele Menschen die wirtschaftlich schwache Region verlassen haben. Die Migranten beleben den Ort – und die lokale Wirtschaft. Selbst die traditionelle Handwerkskunst der Region halten sie weiter aufrecht.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.