EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Proteste gegen G20-Gipfel in Antalya

Proteste gegen G20-Gipfel in Antalya
Copyright 
Von Euronews mit Sabine Sans
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Hunderte Menschen haben im türkischen Antalya gegen den G20-Gipfel demonstriert. Sie protestierten gegen Kapitalismus und Krieg. 12.000

WERBUNG

Hunderte Menschen haben im türkischen Antalya gegen den G20-Gipfel demonstriert. Sie protestierten gegen Kapitalismus und Krieg. 12.000 Sicherheitskräfte waren im Einsatz. Die Polizei nahm vier Demonstranten fest, die auf das Veranstaltungsgelände vordringen wollten. Nach eigenen Angaben wollten sie den Politikern einen Protestbrief überreichen.

Ein Demonstrant sagte: “Es gibt hungende Menschen in den Straßen. Antalya ist voll von Bettlern. Bei diesen Wirklichkeiten ist es unlogisch, den G20-Gipfel auszurichten. Ich bin hier, um dagegen zu prostestieren.”

Ein anderer Mann meinte: “In Antalya treffen sich gerade Kapitalisten und Imperialisten. Sie verhandlen über die Aufteilung des Nahen Ostens.”

“Es gibt Hunger, Umweltverschmutzung und Terror, der wegen des Kaptalismus wächst. Wir wollen den G20-Gipfel nicht hier bei uns”, so diese Frau.

Rund um das Gelände, auf dem das Treffen stattfindet, wurden die Sicherheitskontrollen verstärkt. Kurz vor Beginn der Runde gab es auch mehrere Polizeiaktionen gegen mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz IS.

Groups gather in #Antalya#Turkey to protest richest capitalist countries of the World #G20Turkey#G20Turkey2015pic.twitter.com/HGDhbmCQPx

— The King AragorN (@Iskraxa) 15. November 2015

ANTALYA, Turkey – Hundreds of people have marched in the Turkish Mediterranean city of Antalya on Sunday, in protest https://t.co/SdZ698sv0N

— rasi (@twisira) 15. November 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Türkei: Umweltschützer wollen Wald retten, Polizei antwortet mit Wasserwerfern

Exklusiv-Interview: Georgische Präsidentin legt Veto gegen "russisches Gesetz" ein

Niederländisches Fernsehen teilt Details zum Ausschluss von Joost Klein mit