EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Russland bestätigt Abschuss eines russischen Kampfjets im syrisch-türkischen Grenzgebiet

Russland bestätigt Abschuss eines russischen Kampfjets im syrisch-türkischen Grenzgebiet
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Türkische Streitkräfte haben nach eigenen Angaben ein Kampfflugzeug im türkisch-syrischen Grenzgebiet abgeschossen. Das Verteidigungsministerium in

WERBUNG

Türkische Streitkräfte haben nach eigenen Angaben ein Kampfflugzeug im türkisch-syrischen Grenzgebiet abgeschossen.

Das Verteidigungsministerium in Moskau erklärte, dass ein russisches Kampfflugzeug vom Typ Suchoi in Syrien vermutlich nach Beschuss vom Boden aus abgestürzt sei.

Das Ministerium widersprach der türkischen Darstellung, wonach der Jet türkischen Luftraum verletzt habe. Nachweislich sei das Flugzeug die ganze Zeit über syrisches Territorium geflogen, hieß es.

Die türkischen Streitkräfte teilten dagegen mit, ein Flugzeug unbekannter Herkunft habe den türkischen Luftraum verletzt und mehrfache Warnungen ignoriert. Es seien zehn Warnungen innerhalb von fünf Minuten ausgesprochen worden.

Dann hätten zwei türkische F16-Kampfflugzeuge den Jet den Einsatzregeln entsprechend in der Grenzregion Hatay abgeschossen.

Zwei Piloten konnten sich laut Augenzeugen durch das Auslösen ihrer Schleudersitze retten. Einer von ihnen soll sich nach Angaben eines türkischen TV-Senders in Händen einer regionalen Rebellengruppe befinden. Das Schicksal des zweiten Piloten ist ungewiss.

Die Nato hat Russland mehrfach vor Luftraumverletzungen während des Einsatzes von Kampfflugzeugen in Syrien gewarnt.

Suriye sınırında uçağın düşme anı pic.twitter.com/RZ3mqUUYOE

— ANADOLU AJANSI (@anadoluajansi) November 24, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Putin: Russischer Kampfjet "von Helfershelfern von Terroristen" abgeschossen

Fünf Fragen zu Russlands Luftangriffen in Syrien

Mitsotakis in Ankara: "Positive Agenda" zwischen der Türkei und Griechenland