Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Buschfeuer wüten in Südaustralien

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Buschfeuer wüten in Südaustralien

Im Süden Australiens sind bei Buschbränden mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere gelten als vermisst. 13 Menschen wurden in Krankenhäusern behandelt.

Nach Behördenangaben verendeten mehrere tausend Tiere, etliche Gebäude brannten nieder. Die während einer Hitzewelle ausgebrochenen Feuer erstreckten sich über eine Länge von mehr als 200 Kilometern.

Feuerwehren konnten die Ausbreitung der Flammen nicht verhindern.

In der vergangenen Woche waren in Westaustralien vier Menschen bei Buschbränden getötet worden, darunter eine Deutsche.

Bislang vernichteten die Feuer über 85.000 Hektar Buschland.

400 Feuerwehrleute aus anderen Landesteilen wurden zur Unterstützung der Löscharbeiten in den Staat South Australia entsandt.

Zu Beginn der Sommersaison in Australien breiten sich bei anhaltend hohen Temperaturen regelmäßíg Flächenbrände aus.

2009 starben im Bundesstaat Victoria mehr als 170 Menschen in den Flammen.