Russland: Trauerfeier für in Syrien getöteten Soldaten

Russland: Trauerfeier für in Syrien getöteten Soldaten
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Trauerfeier für Alexander Pozynich. Der russische Soldat gehörte zum Rettungsteam, das die beiden vom türkischen Militär abgeschossenen russischen

WERBUNG

Trauerfeier für Alexander Pozynich. Der russische Soldat gehörte zum Rettungsteam, das die beiden vom türkischen Militär abgeschossenen russischen Soldaten in Syrien gesucht hat. Der Rettungshubschrauber vom Typ Mi-8 wurde, vermutlich von turkmenisch-syrischen Rebellen, unter Feuer genommen und musste notlanden. Dabei kam Pozynich ums Leben, die übrige Besatzung des Helikopters konnte in Sicherheit gebracht werden, bevor Rebellen den Hubschrauber zerstörten. Insgesamt waren zwei russische Hubschrauber an der Suchaktion beteiligt. Pozynich wurde 29 Jahre alt. An der Trauerfeier in seiner Heimatstadt Nowotscherkassk im Südwesten Russlands nahmen Hunderte Menschen teil. Pozynich wurde posthum vom Militär geehrt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hochwasser in Russland und Kasachstan: Über 100.000 Menschen evakuiert

108 Dollar Entschädigung: Hunderte protestieren nach Flut in Orsk

Russischer Regimekritiker Orlow in Haft: Menschenrechtsorganisation beklagt unmenschliche Umstände