Eilmeldung

Schwacher Ölpreis lässt Wall Street abstürzen

Schwacher Ölpreis lässt Wall Street abstürzen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Turbulenzen an den Ölmärkten haben die Kurse an der Wall Street abstürzen lassen. Der Dow-Jones gab um 2,21 Prozent 16 151,41 Punkte nach. Der breitere S&P500 schloss erstmals seit vergangenem September unter 1.900 Punkten. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 brach sogar um 3,48 Prozent auf 4183,12 Punkte ein.

Aktienhändler sprachen von einem breit angelegten Ausverkauf, der von Konsum- und vor allem Technologiewerten angeführt worden sei.

Zum Handelsauftakt konnten die Kurse noch zulegen. Als der Wochenbericht des US-Energieministeriums weiter hohe Öl-Lagerbestände in den USA zeigte, gab der Ölpreis nach und zog die Aktienkurse mit in den Keller.

Über Nacht war in Asien der Ölpreis erstmals seit zwölf Jahren kurzzeitig unter 30 Dollar gefallen. Nach einem kleinen Zwischenhoch gerieten die Ölpreise am Abend in New York stark unter Druck und schlossen nur knapp über der 30 Dollar Marke.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.