EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Mysteriöser Mord an italienischem Studenten in Kairo

Mysteriöser Mord an italienischem Studenten in Kairo
Copyright 
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach dem ungeklärten Tod eines italienischen Studenten in Ägypten verlangt die Regierung in Rom von Kairo Aufklärung über den Fall. Die sterblichen

WERBUNG

Nach dem ungeklärten Tod eines italienischen Studenten in Ägypten verlangt die Regierung in Rom von Kairo Aufklärung über den Fall.

Die sterblichen Überreste des Mannes waren am Samstag nach Rom überführt worden, wo sie einer weiteren Autopsie untergezogen werden sollen. Italienische Medien vermuten, dass der aus der Nähe von Udine stammende Student, der an der britischen Universität Cambridge über die Rolle der Gewerkschaften in Ägypten nach 2011 promoviert, wegen seiner Kontakte zu Menschenrechtsaktivisten und Oppositionsbewegungen in Kairo ins Visier ägyptischer Sicherheitskräfte geraten sein könnte.

“Wir haben um die vollständige Zusammenarbeit der ägyptischen Behörden ersucht und auch erhalten. Wir haben sie ersucht entschlossen,. transparent und rasch zu handeln”, erklärte Justizminister Andrea Orlando,

Unter einem Pseudonym hatte er für die linke italienische Tageszeitung „Il Manifesto“ aus Ägypten berichtet. Er verschwand am 5. Jahrestag des Aufstandes gegen Langzeitherrscher Mubarak. An diesem Tag war Kairo voller Polizei und Agenten der Staatssicherheit, die Proteste verhindern sollten.

“Giulio war hier, um für die Rechte der ägyptischen Arbeiter zu kämpfen und für die ägyptische Revolution. Und das geringste, was wir tun können ist, hier zu stehen und zu sagen, dass er einer von uns ist, und unglücklicherweise starb er so wie viele Ägypter, meint eine Ägypterin, die an einer Solidaritätskundgebung vor der italienischen Botschaft in Kairo teilnahm.

Der 28 Jahre alte Student war Anfang vergangener Woche in Kairo verschwunden. Sein fast völlig nackter Leichnam wurde am Mittwoch an in Giseh westlich der Hauptstadt entdeckt. Die Täter hatten die Leiche nahe der Ringautobahn am Rand der Wüste in einen Graben geworfen. An der Leiche wurden Messerstiche und Brandwunden von Zigaretten, Schnitte im Ohr und Spuren von Schlägen gefunden. Die persönlichen Gegenstände der Opfers fehlten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Italienischer Student in Ägypten starb offenbar einen "qualvollen Tod"

Lichterfest in Brixen: 36 Installationen des Water Light Festival machen auf Klimawandel aufmerksam

Neofaschisten gedenken Mussolini am Comer See