Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Gebäude-Einsturz in Taiwan: Ursache offenbar Pfusch am Bau

Gebäude-Einsturz in Taiwan: Ursache offenbar Pfusch am Bau
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Ursache für den Einsturz eines mehrstöckigen Gebäudes bei dem schweren Erdbeben in Taiwan war offensichtlich Pfusch am Bau. Darauf deuteten die bisherigen Ermittlungen hin, sagte der zuständige Baudezernent.

Bei dem Beben kamen 39 Menschen ums Leben, fast alle starben in dem betroffenen Wohnhaus.

Drei Personen wurden im Zusammenhang mit dem Unglück verhaftet, darunter der Chef der ausführenden Baufirma. Gegen die Festgenommenen wird nun wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Offenbar wurde Betonpfeiler mit Styropor aufgefüllt. Auch Speiseöl-Kanister wurden offensichtlich in den Trägern verbaut.

Ermittler berichteten, die betreffende Baufirma sei bereits vor Jahren Pleite gegangen. Grund war die schlechte Qualität der Bauausführungen.