Papst hofft auf weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Papst hofft auf weltweite Abschaffung der Todesstrafe
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Todesstrafe soll bald weltweit der Vergangenheit angehören. Das zumindest hofft Papst Franziskus. Nach dem Angelus-Gebet in Rom sagte er, es

WERBUNG

Die Todesstrafe soll bald weltweit der Vergangenheit angehören. Das zumindest hofft Papst Franziskus. Nach dem Angelus-Gebet in Rom sagte er, es müsse eine globale Einigung zur Abschaffung der Todesstrafe erreicht werden. Den Anfang sollen katholische Politiker machen, indem sie in diesem Jahr keine Todesstrafen vollstrecken lassen.

“Das Gebot ‘Du sollst nicht töten’ ist ein absoluter Wert und gilt sowohl für die Unschuldigen als auch für die Schuldigen. Auch Kriminelle behalten ihr unverletzliches Recht auf Leben, ein Geschenk Gottes”.

Der päpstliche Aufruf an katholische Politiker erfolgte vor dem Hintergrund des aktuellen Heiligen Jahres der Barmherzigkeit. Franziskus hatte es für den Zeitraum vom 8. Dezember 2015 bis zum 20. November dieses Jahres ausgerufen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Dicke Schicht": Bronze-Baldachin im Petersdom in Rom wird restauriert

Neue Sorge um den Papst: Franziskus sagt Reise zur COP28 ab

27 Meter hoch: Riesiger Weihnachtsbaum auf dem Petersplatz aufgebaut