Britische Unternehmensbosse warnen vor Austritt aus der EU

Britische Unternehmensbosse warnen vor Austritt aus der EU
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rund 200 Chefs britischer Unternehmen wie Vodafone, Jaguar und Shell haben vor den Folgen eines möglichen EU-Austritts Großbritanniens gewarnt. Die

WERBUNG

Rund 200 Chefs britischer Unternehmen wie Vodafone, Jaguar und Shell haben vor den Folgen eines möglichen EU-Austritts Großbritanniens gewarnt. Die Firmen bräuchten uneingeschränkten
Zugang zum europäischen Binnenmarkt mit seinen etwa 500 Millionen Menschen, um zu wachsen, zu investieren und Arbeitsplätze zu schaffen.

Auch der britische Premierminister David Cameron warnte vor einem Austritt Großbritanniens. “Drei Millionen Arbeitsplätze hängen direkt am Handel mit Europa. Nicht alle würden bei einem Austritt verschwinden, aber wir können nicht garantieren, dass wir alle halten werden können. Können wir garantieren, dass wir nicht im Nachteil sein werden, wenn wir außen vor sind? Das können wir nicht.

https://twitter.com/Slate/status/702103035414183936

What you need to know about the insane “Brexit” debate happening in Britain right now https://t.co/HAh21lHBtgpic.twitter.com/m1wBOGJGmd

— Slate (@Slate) 23. Februar 2016

Londons Bürgermeister Boris Johnson stieß den Premier vor den Kopf, als er vor wenigen Tagen erklärte, er sei für den Austritt. Der Bürgermeister von London sagte, ein Austritt sei eine großartige Gelegenheit, neue Handelsverträge abzuschließen. Großbritannien werde sich zum Zentrum eines neuen Welthandels entwickeln. Er sehe eine fantastische Zukunft für das Land vor sich. Darauf setze er.

Neben Boris Johnson sprachen sich mittlerweile auch bereits mehrere Regierungsmitglieder für einen Austritt aus. Die Briten stimmen am 23. Juni über EU-Austritt oder Verbleib ab. Das britische Pfund ist seit Bekanntgabe des Datums so schwach wie seit 2009 nicht mehr.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

94-jährige Strick-Oma sucht neues Zuhause für ihre gestrickten Wahrzeichen

Bettwanzen und König Charles: Opfer russischer Desinformationskampagnen

Fälschungsverdacht: Kate-Foto von Agenturen zurückgezogen