London: BBC-Chef entschuldigt sich bei Savile-Opfern

London: BBC-Chef entschuldigt sich bei Savile-Opfern
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Systematisches Wegschauen und eine Atmosphäre der Angst beim britischen Rundfunk BBC haben einer Untersuchung zufolge den Missbrauchsskandal um

WERBUNG

Systematisches Wegschauen und eine Atmosphäre der Angst beim britischen Rundfunk BBC haben einer Untersuchung zufolge den Missbrauchsskandal um Starmoderator Jimmy Savile begünstigt.

Das geht aus einem abschließenden unabhängigen Bericht der ehemaligen Richterin Janet Smith hervor.

Jimmy Savile raped at least 8 people while he worked at BBC, including 8 yr old: inquiry https://t.co/DiUmnvS6N6pic.twitter.com/9HRL09hFGX

— New York Times World (@nytimesworld) February 25, 2016

Dutzende Jugendliche und Kinder waren von Savile und anderen Prominenten seit den 1960er Jahren missbraucht worden. Savile starb im Jahr 2011.

BBC-Chef Lord Hall entschuldigte sich am Donnerstag öffentlich. Sein Unternehmen hätte die Opfer schützen müssen. Es müsse sichergestellt werden, dass so etwas niemals wieder passiere.

117 BBC-Angestellte sollen von den Gräueltaten “teilweise gewusst haben”

At least 117 BBC employees had some knowledge of Jimmy Savile's “monstrous” assaults https://t.co/wY5VkcOUcppic.twitter.com/fn1bPtZHZt

— VICE News (@vicenews) February 25, 2016

Bereits vor einem Jahr hatte eine Untersuchungskommission schockierende Einzelheiten über die Taten des ehemaligen “Top of the Pops”-Moderators Savile veröffentlicht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wie sich der Nahostkrieg auf Schüler an britischen Schulen auswirkt

Großbritannien verbietet Partydroge Lachgas

Erste Thronrede: Charles III. kündigt striktere Anti-Rauch-Gesetze an