Ekliger Protest in Leipzig: "Mutti Merkel"

Ekliger Protest in Leipzig: "Mutti Merkel"
Von Kirsten Ripper mit FAZ, DPA
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Auf der Baustelle einer geplanten Moschee in Leipzig ist ein totes Ferkel gefunden worden. Mit roten Lettern stand “Mutti Merkel” auf das tote

WERBUNG

Auf der Baustelle einer geplanten Moschee in Leipzig ist ein totes Ferkel gefunden worden. Mit roten Lettern stand “Mutti Merkel” auf das tote Schwein geschrieben. Die Erkennungsmarke des Tiers war aus dem Ohr entfernt worden.

Der Staatsschutz hat jetzt die Ermittlungen übernommen wegen “Beleidigung der Bundeskanzlerin” und wegen des vermuteten politischen Hintergrundes der Aktion. Schweine gelten im Islam als unreine Tiere.

Gegen den Bau der Moschee in Leipzig-Gohlis hatte es vor allem von der rechtsextremen NPD Proteste gegeben. Eigentlich hätte der Bau bereits 2014 beginnen sollen.

Schon 2013 hatten Unbekannte auf der Baustelle der Ahmadiyya Muslim Jamaat Gemeinde Schweineköpfe auf Holzpfählen aufgespießt.

Während der Eröffnung der Berlinale hatte Moderatorin Anke Engelke Leipzig mit Nazi-Deuschland verglichen und damit einen Shitstorm ausgelöst.

#Moschee-Baustelle in #Leipzig: Totes Schwein mit „Mutti Merkel“-Aufschrift abgelegt https://t.co/IKXY3iU1Sk

— FAZ Politik (@FAZ_Politik) February 25, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Familiendrama in Niedersachsen: Soldat erschießt vier Menschen

Armenien und Aserbaidschan: Friedensgespräche in Berlin

"Mutmachbuch": Kind aus der Ukraine veröffentlicht inspirierende Geschichte