EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Terroranschläge in der Elfenbeinküste: Leiterin des Goethe-Instituts erschossen

Terroranschläge in der Elfenbeinküste: Leiterin des Goethe-Instituts erschossen
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei Terroranschlägen auf drei Hotels in Grand Bassam in der Elfenbeinküste sind am Sonntag mindestens 21 Menschen getötet worden – darunter auch drei

WERBUNG

Bei Terroranschlägen auf drei Hotels in Grand Bassam in der Elfenbeinküste sind am Sonntag mindestens 21 Menschen getötet worden – darunter auch drei Soldaten und drei der Extremisten.

Mindestens 33 Menschen wurden nach Angaben des Innenministeriums verletzt.

Unter den Todesopfern ist auch die Leiterin des dortigen Goethe-Instituts. Dies bestätigte die Zentrale des deutschsprachigen Kulturinstituts.

Goethe-Institut trauert um Institutsleiterin Henrike Grohs, die bei dem Attentat in der Elfenbeinküste ums Leben kam https://t.co/UT1aYpE4bC

— Goethe-Institut (@GI_weltweit) 14. März 2016

Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI) bekannte sich zu der Tat. Die deutsche Regierung verurteilte die Anschläge scharf.

Die Regierung der Elfenbeinküste berief für Montag eine Krisensitzung des Kabinetts in Abidjan ein. Sie kündigte eine Verschärfung der Sicherheitsvorkehrungen sowie eine dreitägige Staatstrauer an.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Massentourismus in Spanien: Gehen die Balearen unter?

Spanischer Tourist von Elefanten in Südafrika totgetrampelt

Zu viele Touristen in Athen: Was Griechenlands Hauptstadt gegen Übertourismus tun will