Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Terroranschläge in der Elfenbeinküste: Leiterin des Goethe-Instituts erschossen

Terroranschläge in der Elfenbeinküste: Leiterin des Goethe-Instituts erschossen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei Terroranschlägen auf drei Hotels in Grand Bassam in der Elfenbeinküste sind am Sonntag mindestens 21 Menschen getötet worden – darunter auch drei Soldaten und drei der Extremisten.

Mindestens 33 Menschen wurden nach Angaben des Innenministeriums verletzt.

Unter den Todesopfern ist auch die Leiterin des dortigen Goethe-Instituts. Dies bestätigte die Zentrale des deutschsprachigen Kulturinstituts.

Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI) bekannte sich zu der Tat. Die deutsche Regierung verurteilte die Anschläge scharf.

Die Regierung der Elfenbeinküste berief für Montag eine Krisensitzung des Kabinetts in Abidjan ein. Sie kündigte eine Verschärfung der Sicherheitsvorkehrungen sowie eine dreitägige Staatstrauer an.