EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Belgiens Föderale Polizei verhört Paris-Attentäter Salah Abdeslam

Belgiens Föderale Polizei verhört Paris-Attentäter Salah Abdeslam
Copyright 
Von Christoph Debets mit Reuters, dpa, BRF
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam und sein mutmaßlicher Komplize werden von der belgischen Bundespolizei verhört. Bei ihrer Festnahme

WERBUNG

Der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam und sein mutmaßlicher Komplize werden von der belgischen Bundespolizei verhört. Bei ihrer Festnahme im Brüsseler Stadtteil Molenbeek wurden beide am Freitag angeschossen und am Bein verletzt. Beide Männer haben das Krankenhaus inzwischen verlassen. Nach dem Verhör werden sie dem Untersuchungsrichter vorgeführt. Das muss spätestens am Sonntag erfolgen. Der 26 Jahre alte französische Staatsbürger Abdeslam soll so schnell wie möglich an Frankreich ausgeliefert werden. Dies sei lediglich eine Formalie, sagte der belgische Justizminister Koen Geens.

Spezialkräfte hatten am Freitagnachmittag Abdeslam in der als Islamistenhochburg bekannten Brüsseler Gemeinde Molenbeek festgenommen, wo er einst aufwuchs.

Abdeslams Komplize, Monir Ahmed Alaaj, soll bei der Planung der Anschläge und bei der Flucht von Abdeslam eine wichtige Rolle gespielt haben. Seine Identität ist noch nicht eindeutig geklärt. Die Ermittler fanden mehrere falsche Pässe bei ihm. Möglicherweise handelt es sich um einen zurückgekehrten Syrienkämpfer.

Insgesamt nahmen die Ermittler nach eigenen Angaben fünf Verdächtige fest – darunter offenbar eine Familie, die Abdeslam Zuflucht gewährte.

Die Polizei fahndet noch nach zwei Verdächtigen. Die höchste Terrorwarnstufe in Belgien bleibt bestehen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreichs Innenminister bezeichnet Festnahme von Abdeslam als Sieg

Polizeieinsatz in Molenbeek: Anwohner fühlen sich diskriminiert

François Hollande erhofft sich rasche Auslieferung von Salah Abdeslam nach Frankreich