Eilmeldung

Ermittlungsstand zu den Brüsseler Anschlägen

Ermittlungsstand zu den Brüsseler Anschlägen
Schriftgrösse Aa Aa

Rai 3

Fast zwei Wochen nach den Attentaten von Brüssel zeigen die Ermittlungen mehr und mehr Pleiten, Pech und Pannen auf. Beginnen wir mit einem Bericht des italienischen Senders RAI 3, der den Weg mehrerer Verdächtiger nachzeichnet.

TRT 1

2015 wurde Ibrahim El Bakraoui aus der Türkei ausgewiesen. Mit dieser Nachricht hat Ankara die belgischen Behörden in eine schwierige Lage gebracht, die Justiz- und Innenminister boten ihren Rücktritt an. Hier die türkische Sicht der Dinge vom Sender TRT 1:

Russland 24

Der Sicherheitsberater des Weißen Hauses erklärte unlängst: “Belgien nimmt unsere Unterstützung an. Unsere FBI-Teams sind vor Ort und helfen bei den Ermittlungen.”
Das FBI ist also in Belgien. Über die Pannen der amerikanisch-belgisch-niederländischen Zusammenarbeit berichtet das russische Fernsehen Russland 24.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.