Stirn an Stirn mit ISIL im Nordirak

Stirn an Stirn mit ISIL im Nordirak
Von Andrea Büring
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf einer gefährlichen Reise besuchte euronews-Reporter Mohammed Shaikhibrahim die nordirakische Front. Er fuhr zu den Außenposten der irakischen

WERBUNG

Auf einer gefährlichen Reise besuchte euronews-Reporter Mohammed Shaikhibrahim die nordirakische Front. Er fuhr zu den Außenposten der irakischen Armee, der Peschmerga und der internationalen Koalition im Kampf gegen ISIL.

Seine Reise führte über mit Minen gepflasterte Straßen, durch die er in Dörfer gelangte, die erst vor wenigen Tagen zurückerobert wurden und wo er Trümmer und Leichen sah. Mörsergranatenangriffe, Autobomben und Senfgas gehören zum Alltag an der Front. Während die irakischen Soldaten näher an Mossul heranrücken, verteidigen die IS-Dschihadisten ihre selbsternannte Hauptstadt mit größter Vehemenz. Den Einwohnern der umliegenden Dörfer bleibt nur die Flucht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Operation zur Befreiung Mossuls beginnt - Euronews Reporter vor Ort

Irak: Kurdische Offensive gegen Radikalisierung in Moscheen und Schulen

Kampf um Mossul: Tausende Menschen flüchten vor Gewalt