EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Großbritannien: Labour schließt ehemaligen Bürgermeister von London wegen Zionismus-Kommentar aus

Großbritannien: Labour schließt ehemaligen Bürgermeister von London wegen Zionismus-Kommentar aus
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die britische Labour-Partei hat dem ehemaligen Bürgermeister von London, Ken Livingstone, vorläufig die Mitgliedschaft entzogen. Sie will nun prüfen

WERBUNG

Die britische Labour-Partei hat dem ehemaligen Bürgermeister von London, Ken Livingstone, vorläufig die Mitgliedschaft entzogen. Sie will nun prüfen, ob Livingstone mit Aussagen zum Zionismus und Hitler die Partei in Verruf gebracht hat.

Der 70-jährige Parteiveteran hatte in einem Telefoninterview mit der BBC zunächst gesagt, nie antisemitische Kommentare von Labour-Mitgliedern gehört zu haben. Später sagte er, Hitler haben den Zionismus und eine Umsiedelung von Juden unterstützt, “bevor er verrückt wurde und sechs Millionen Juden umbrachte”.

Kritiker werfen Livingstone nun vor, israelfeindlich zu sein und sich mit der Aussage zum Apologeten der Nazis gemacht zu haben. Der Fall hatte landesweit Aufsehen erregt.

Erst am Mittwoch hatte die Partei eine weitere Politikerin ausgeschlossen, weil sie öffentlich vorschlug, Israel in die USA zu verlegen. Ihren Kommentar hatte sie auf Facebook gepostet, bevor sie 2014 ins Parlament gewählt wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nigel Farages Rechtspopulisten könnten Tories in Großbritannien überholen

Brexit-Vorkämpfer Nigel Farage will doch bei britischer Parlamentswahl antreten

Messerstecherei in London: Mann tötet 13-Jährigen mit Schwert