Brasilien: Amtsenthebungsverfahren gegen Staatschefin Rousseff vorerst gestoppt

Brasilien: Amtsenthebungsverfahren gegen Staatschefin Rousseff vorerst gestoppt
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Amtsenthebungsverfahren gegen die brasilianische Staatschefin Dilma Rousseff ist vorerst gestoppt worden. Der Präsident der Abgeordnetenkammer

WERBUNG

Das Amtsenthebungsverfahren gegen die brasilianische Staatschefin Dilma Rousseff ist vorerst gestoppt worden. Der Präsident der Abgeordnetenkammer Waldir Maranhao unterzeichnete ein Papier, demzufolge die Abstimmung im Senat am Mittwoch nicht stattfindet, sondern das Unterhaus erst noch einmal über die Amtsenthebung Rousseffs abstimmen muss. Rousseff werden eine Verschleierung der Höhe des Haushaltsdefizits und Kreditverstöße vorgeworfen – sie hält den Schritt für völlig ungerechtfertigt und spricht von einem “Putsch” ihrer Gegner. Brasilien steckt in einer tiefen Rezession und Regierungskrise. Aber auch gegen Waldir Maranhao laufen Korruptionsermittlungen. Seit Wochen ist das Land politisch gelähmt, während die ökonomische Krise sich verschlimmert; über 10 Millionen Menschen sind arbeitslos.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Massendemonstration für Ex-Präsident Bolsonaro

Lula macht Rückzieher: keine Sicherheitsgarantie zum G20 Gipfel für Putin

Amazonas-Gipfel in Brasilien: Regierungschefs beraten über Schutz des Regenwaldes