Terror im Irak: Mehr als 100 Tote bei Anschlägen in Bagdad

Terror im Irak: Mehr als 100 Tote bei Anschlägen in Bagdad
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei zwei Bombenanschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 131 Menschen getötet worden.

WERBUNG

Bei zwei Bombenanschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 131 Menschen getötet worden. Laut Polizeiangaben wurden rund 200 Menschen verletzt. Im Stadtteil Karrada explodierte eine Autobombe. Der Selbstmordanschlag erfolgte in einem beliebten Einkaufsviertel zu später Stunde, als viele Menschen vor dem Fest zum Ende des Fastenmonats Ramadan ihre Einkäufe erledigten.

Ministerpräsident Haidar al-Abadi besuchte den Tatort. Sein Konvoi wurde von wütenden Menschen mit Steinen beworfen.

Kurz nach dem ersten Anschlag explodierte im Osten Bagdads ein weiterer Sprengsatz. In einer online verbreiteten Erklärung übernahm die Miliz Islamischer Staat die Verantwortung für den ersten Anschlag im Karrada-Viertel. Die IS-Miliz verübt immer wieder Anschläge auf Zivilisten.

Kanzlerin #Merkel zu Anschlägen in Dhaka und Bagdad: Keinerlei Rechtfertigung für diese menschenverachtenden Taten. https://t.co/jatXGQ0wep

— Steffen Seibert (@RegSprecher) 3. Juli 2016

2014 hatte der IS die Kontrolle über weite Teile des Landes übernommen, zuletzt aber einige Gebiete wieder verloren. Vor einer Woche eroberte die irakische Armee die Stadt Falludscha westlich von Bagdad zurück.

Kanzlerin #Merkel zu Anschlägen in Dhaka und Bagdad: Keinerlei Rechtfertigung für diese menschenverachtenden Taten. https://t.co/jatXGQ0wep

— Steffen Seibert (@RegSprecher) 3. Juli 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bagdad: Zahl der Todesopfer nach Attentat auf über 200 gestiegen

Erste US-Vergeltungsschläge nach Angriff auf Stützpunkt in Jordanien

Raketenangriff auf US-Militärstützpunkt im Irak