EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Wirbelsturm Nida: Starkregen und Turboböen in Hongkong

Wirbelsturm Nida: Starkregen und Turboböen in Hongkong
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der Taifun Nida hat in Hongkong für Sachschäden gesorgt und ist mittlerweile ins Landesinnere weitergezogen.

WERBUNG

Der Taifun Nida hat in Hongkong für Sachschäden gesorgt und ist mittlerweile ins Landesinnere weitergezogen. Meteorologen erwarten, dass sich der Wirbelsturm jetzt zusehends abschwächt. Die chinesischen Behörden hatten am Montag vorsorglich eine erhöhte Alarmstufe verhängt.

Böen mit Geschwindigkeiten von über 100 Kilometern pro Stunde und starker Regen beeinträchtigten den Verkehr in Hongkong erheblich: Zahlreiche Flugverbindungen wurden gestrichen oder verschoben, auch die Fahrpläne von Fähren und Bussen in der ehemaligen britischen Kolonie waren gestört.

Dramatic moment a two-storey shed is blown away as #TyphoonNida lashes south #China's #Guangdong province, Tue pic.twitter.com/ECwhgPxLJO

— People's Daily,China (@PDChina) August 2, 2016

Video: Typhoon #Nida sweeps though #HongKong and #Chinahttps://t.co/AxU9CkDPZt The T3 signal remains in effect. pic.twitter.com/Bg9i4oUydl

— Hong Kong Free Press (@HongKongFP) August 2, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Grenzenlose Partnerschaft": Wladimir Putins zweiter Tag in China

Putin zu Besuch in China: Peking bleibt im Ukraine-Krieg "neutral"

Mindestens 48 Tote: In China ist ein Autobahn-Abschnitt abgestürzt