EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Amokfahrer von Graz: "Ich habe mich verfolgt gefühlt."

Amokfahrer von Graz: "Ich habe mich verfolgt gefühlt."
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei seinem Prozess hat der mutmaßliche Amokfahrer von Graz erklärt, dass er sich verfolgt gefühlt habe.

WERBUNG

Bei seinem Prozess hat der mutmaßliche Amokfahrer von Graz erklärt, dass er sich verfolgt gefühlt habe. Er habe Panik gehabt und nicht daran gedacht, dass jemand sterben könne.

Der Angeklagte tötete in der Fußgängerzone in Graz mit seinem Wagen drei Menschen – darunter ein vierjähriges Kind – und verletzte 36 Passanten. Vor einem Supermarkt sprang der Fahrer dann aus dem Auto, griff zwei Menschen mit einem Messer an und verletzte diese teils schwer.

Live-Blog: Alen R. im Amokfahrer-Prozess in Graz: “Ich habe mich verfolgt gefühlt” https://t.co/zgN2VtbSdb

— KURIER (@KURIERat) 20. September 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der tiefe Fall eines Kanzlers: Prozess gegen Sebastian Kurz vor dem Wiener Landgericht

Falschaussage? - Ex-Kanzler Kurz muss am 18. Oktober vor Gericht

"L'amour toujours": Wie ein Liebeslied in Deutschland zum rechten Hassgesang wird