Tränengaseinsatz bei Rentner-Demo in Athen sorgt für Entrüstung

Tränengaseinsatz bei Rentner-Demo in Athen sorgt für Entrüstung
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine Demonstration gegen die Sparpolitik in Griechenland eskaliert. Das Ministerium für Bürgerschutz entschuldigt sich.

WERBUNG

Bei einer Demonstration von Rentnern haben Bereitschaftspolizisten in Athen Tränengas eingesetzt. Die Aktion sorgte für Entrüstung in griechischen Medien. Der Minister für Bürgerschutz, Nikos Toskas, übernahm umgehend die Verantwortung für den Vorfall. Rund 600 Rentner aus der Region Athen waren am Montagvormittag aus Protest gegen Rentenkürzungen und Steuererhöhungen friedlich durch die Stadt marschiert. Als der Demonstrationszug zum Regierungssitz des Ministerpräsidenten im Zentrum Athens ziehen wollte, versperrten Bereitschaftspolizisten den Weg. Die aufgebrachten Demonstranten begannen, einen Einsatzbus der Polizei ins Schwanken zu bringen, woraufhin die Beamten Tränengas einsetzten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Griechenland: Tausende Rentner protestieren gegen Kürzungen

Athen: Rentner protestieren gegen weitere Kürzungen

"Dynamic Manta": Nato-U-Boot-Übung beginnt im Mittelmeer