Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Südafrika: Polizei geht mit Tränengas und Blendgranaten gegen Studenten vor

Südafrika: Polizei geht mit Tränengas und Blendgranaten gegen Studenten vor
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei Studentenprotesten an der südafrikanischen Witwatersrand-Universität ist es zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Studenten und der Polizei gekommen. Die Studenten hatten landesweit gegen eine angekündigte Erhöhung der Studiengebühren protestiert. Die Studenten hatten landesweit gegen eine angekündigte Erhöhung der Studiengebühren protestiert. Die Universität rät den Studenten, drinnen zu bleiben:

Schon im vergangenen Jahr hatte es in Südafrika Studentenproteste wegen einer geplanten Erhöhung der Studiengebühren gegeben: Präsident Jacob Zuma hatte damals die Höhe der Studiengebühren für 2016 eingefroren.

Für 2017 ist eine Erhöhung der Studiengebühren um maximal acht Prozent angedacht. Für viele junge Menschen in Südafrika bedeuten höhere Studiengebühren, dass sie sich ein Studium kaum noch leisten können. Sie setzen sich für ihre komplette Abschaffung ein. Die Universitäten warnen hingegen vor einer sinkenden Qualität der Ausbildung, sollte es keine Gebühren mehr geben.