Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

IS überfällt Kirkuk

IS überfällt Kirkuk
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Als Reaktion auf die Mossul-Offensive haben Kämpfer der IS-Terrormiliz die nordirakische Stadt Kirkuk sowie ein Kraftwerk angegriffen und zahlreiche Menschen getötet. In Kirkuk, süd-östlich von Mossul, lieferte sich der IS schwere Gefechte mit Sicherheitstruppen.

IS-Schläferzellen hätten am Morgen in mehreren Vierteln Polizeistationen und andere Gebäude gestürmt, so die Polizei. Allein bei einem Angriff auf ein Kraftwerk nahe Kirkuk starben 19 Menschen.

Nach Medienberichten begann der Angriff auf Kirkuk in den frühen Morgenstunden vor Sonnenaufgang. Demnach habe der IS dabei auch Selbstmordattentäter eingesetzt. Anwohner berichteten von Explosionen und Schüssen.

Aus Sicherheitsgründen waren alle Moscheen vorübergehend geschlossen worden, die Freitagsgebete seien abgesagt worden, hieß es aus Sicherheitskreisen.

Kirkuk und das Umland werden von den Kurden kontrolliert. Bekannt ist die Region vor allem wegen ihrer großen Öl-Vorkommen.